Das Wasserpuppentheater in Vietnam – eine kulturelle Besonderheit

0
515

Theater mit Wasserpuppen

Unsere große Welt steckt voller Überraschungen. Kleine und große. Es sind dabei so viele, dass man gar nicht alle davon kennen und lieben lernen kann. Einen kleinen Tipp möchten wir Ihnen hier aber dennoch geben. Dieser liegt in einem weit entfernten Land in Südostasien. Die Rede ist von Vietnam. Hier und nur hier gibt es das Wasserpuppentheater, das eine ganz besondere kulturelle Tradition hat. Wenn Sie mehr über diese besondere Kunstform erfahren möchten, sollten Sie unseren Artikel auf jeden Fall weiterlesen. Die paar Minuten die Sie dafür aufwenden, sind es auf jeden Fall wert. Viel Spaß beim Lesen!

 

Was das Wasserpuppentheater ĂĽberhaupt ist

Bei einem Wasserpuppentheater handelt es sich um eine traditionelle vietnamesische Theatervorstellung. Die Bühne besteht dabei aus einem Wasserbecken. Das Stück wird mit unterschiedlichen Puppen aufgeführt. Diese werden mittels Puppenspieler durch Stangen und Seilzüge bewegt. Daher auch die Bezeichnung Wasserpuppentheater. Die gesamte Vorführung wird musikalisch durch ein Orchester begleitet, welches auch dafür zuständig ist, den Puppen ihre Stimme zu leihen. Die Puppen sind in der Regel 30 Zentimeter bis 1 Meter groß und bis zu 5 Kilogramm schwer. Zum Schnitzen wird das Holz des Feigenbaums verwendet. Durch Harze und Lacke werden die Figuren gegen Wasser und Schädlinge präpariert. Die Themen der Aufführungen sind dabei meist typische Szenen aus dem Landleben. Aber auch Legenden und mythische Wesen können Teil einer Vorführung sein.

UrsprĂĽnge des Wasserpuppentheaters

Das Wasserpuppentheater ist bereits seit dem 11. Jahrhundert Bestandteil des kulturellen Lebens der ländlichen Bevölkerung. Daher ist es auch kaum verwunderlich, dass die Aufführungen früher in Teichen oder Seen aufgeführt wurden. Damals wurde diese Kunstform noch sehr geheim gehalten und nur unter den einzelnen Familienmitgliedern weitergegeben. Allerdings erlebte sie in der Neuzeit einen Rückgang und wäre zu Beginn der 1980er Jahre beinahe ausgestorben. Das endgültige Aussterben wurde allerdings durch den Einfluss einer französischen Organisation verhindert. Gewissermaßen kam es dadurch zu einer Renaissance des Wasserpuppentheaters. Heutzutage ist das Wasserpuppentheater zu einer beliebten touristischen Attraktion geworden und zieht zahlreiche Menschen nach Hanoi und Ho-Chi-Minh. Aber auch Gastvorstellungen im Ausland sind mittlerweile nicht unüblich.

Wasserpuppentheater in Hanoi – Videoaufnahme

Das war es auch mit unserem kleinen Artikel zum Wasserpuppentheater. Wir finden, dass man hier sehr gut die kulturelle Bedeutung des Wassers wiedererkennt. Glücklicherweise ist diese interessante Kunstform nicht gänzlich verschwunden, so wie es bei vielen anderen der Fall ist. Sollten Sie sich also in Südostasien befinden, kann sich ein Abstecher nach Vietnam durchaus lohnen. Die Eintrittskarten sind übrigens meist sehr günstig. Eine Vorstellung kann meist für unter 5,00 Euro besucht werden. Das ist natürlich ein sehr fairer Preis. Besonders wenn man bedenkt, was man dafür geboten wird. Sie sollten diese Chance also auf jeden Fall nutzen, sollte diese zur Verfügung stehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here