Golfbags kaufen: Taschen zum Transport von Schlägern, Golfbällen und Co.

Golfbag am Golfplatz

Golfbags – die praktischen Tragetaschen für Golfutensilien

Bei Golfbags handelt es sich um Gepäckstücke, die in erster Linie dem Transport des Golfschlägersatzes dienen. Zusätzlich dazu werden sie auch für weitere Golfutensilien wie beispielsweise Golfbälle, Golfkleidung und Verpflegung (Essen und Trinken) genutzt. Man sollte zwischen drei Arten von Golfbags unterscheiden. Neben den tragbaren Golfbags, welche auch als Carrybags bezeichnet werden und die zum Tragen um die Schulter gedacht sind, gibt es auch solche mit flachen Böden oder Stützen. Diese können am Golfplatz hingestellt werden, ohne dabei eine Umfallgefahr fürchten zu müssen. Die dritte Variante sind die sogenannten Cartbags, die zur Montage an einen Golftrolley gedacht sind. Diese Art von Golftasche lässt sich logischerweise super mit einem Golftrolley kombinieren und ist unserer Meinung nach die beste Wahl.

Golftaschen:KaufgründeAnzahl an FächernMaterialMehrere Designs erhältlichGrößeGewichtPreis (unsere Einschätzung)Mehr Infos
Sun Mountain H2NO

  • wasserdicht

  • YKK ReiĂźverschlĂĽsse


  • 15


  • Nylon


  • Ja


  • circa 91 x 33 x 25 Zentimeter


  • circa 2,7 Kilogramm


  • hoch

Zum Produkt
Big Max Silencio 2

  • KĂĽhlfach

  • Regencover


  • 14


  • Polyester


  • Ja


  • circa 104 x 32 x 40 Zentimeter


  • circa 4,2 Kilogramm


  • hoch

Zum Produkt
Ogio Ozone

  • wetterfest

  • StandfĂĽĂźe


  • 7


  • k. A.


  • Ja


  • circa 95 x 35 x 23 Zentimeter


  • circa 3,5 Kilogramm


  • mittel

Zum Produkt
Clicgear B3

  • Erste-Hilfe-Tasche

  • gummierte BĂĽgel


  • 14


  • k. A.


  • Ja


  • k. A.


  • circa 4,0 Kilogramm


  • mittel

Zum Produkt

Gewicht und Fächer von Golfbags

Golfbags wiegen in der Regel zwischen drei und sechs Kilogramm, wobei es hier auch auf die jeweilige Ausführung ankommt. Stand-Golftaschen sind beispielsweise oft schwerer, was mit deren höherem Volumen zusammenhängt. Viele Golfbags verfügen über 14 oder 15 Fächer. Besonders die professionellen Ausführungen. Das hängt damit zusammen, dass laut Golfregeln höchstens 14 Schläger mitgenommen werden können. Ein leidenschaftlicher Golfspieler wird sich diese Option nicht nehmen lassen und nimmt daher in der Regel auch tatsächlich 14 Golfschläger mit. Dementsprechend ist eine hohe Anzahl an Fächern sehr ratsam und bei teureren Golfbags eigentlich fast immer zu finden. Eine Alternative zu diesen Golfbags sind die sogenannten Pencil Bags. Diese sind deutlich schlanker, haben ein geringeres Gewicht und fassen 4 bis 6 Golfschläger. Während solche Golftaschen im Profisport eher uninteressant sind, haben sie im Freizeitbereich durchaus ihre Daseinsberechtigung.

Neben den Fächern für die Schläger, finden sich bei Golfbags oft auch Taschen für Bälle und weitere Golferutensilien. Über den Preis von Golfbags lässt sich nur sehr schwer eine Aussage treffen. Jedoch kann gesagt werden, dass Pencil Bags deutlich günstiger sind. Zumindest in den meisten Fällen. Solche gibt es bereits ab 20 Euro, was für den Golfsport wirklich sehr wenig ist. Doch auch richtige Golftaschen müssen nicht zwangsweise teuer sein und sind in einigen Fällen für unter 100 Euro zu haben. Dabei muss die Qualität nicht mal zwangsweise schlecht sein. Gute Golfbags gibt es nämlich auch für kleines Geld. Allerdings sollte hierbei auch angemerkt werden, dass selbst Golfbags für mehrere hundert Euro keine Seltenheit sind. Dabei handelt es sich natürlich um Markenprodukte, die auch unter passionierten Golfern einen sehr guten Ruf genießen. Einige beliebte Marken sind z. B. Bennington, BIG MAX und Sun Mountain Sports. Bei diesen Herstellern kann man wirklich wenig falsch machen.

Bildnachweise:
© Angelov