Pilotenkoffer kaufen: Ein praktisches GepĂ€ckstĂŒck fĂŒr viele Berufe

Schwarzer Pilotenkoffer

Pilotenkoffer – nicht nur fĂŒr Piloten geeignet

Der Name von Pilotenkoffern ist etwas verwirrend. Denn diese sind in unserer heutigen Zeit keineswegs nur fĂŒr Piloten gedacht, sondern eignen sich generell gut fĂŒr jeden, der geschĂ€ftlich viel unterwegs ist. UrsprĂŒnglich wurden Pilotenkoffer allerdings tatsĂ€chlich fĂŒr Piloten entwickelt. Diese mussten nĂ€mlich nicht nur Kleidung und persönliche Utensilien mitnehmen, sondern auch reichlich Kartenmaterial. Dieses musste dabei griffbereit verstaut werden, damit der Pilot wĂ€hrend seiner Arbeit darauf zugreifen konnte. Im Laufe der Jahre haben dann auch andere Berufsgruppen die VorzĂŒge von Pilotenkoffern entdeckt. Gerade im Businessbereich erfreuen sie sich einer großen Beliebtheit. Aber generell sind sie fĂŒr jeden gut geeignet, der geschĂ€ftlich viel reist und seine Reisezeit effizient nutzen möchte. Die Unterteilung ist schließlich so konzipiert, dass Dokumente jederzeit griffbereit zur Hand liegen.

Pilotenkofferr:BesonderheitenDin-A4-tauglichMaterialUnsere PreiseinschĂ€tzungGrĂ¶ĂŸeGewichtMehr Infos
Lightpak 46008

  • Overnightfunktion

  • Organizerfach


  • Ja


  • Polyester


  • Sehr gĂŒnstig


  • 47 x 35 x 7 Zentimeter


  • circa 2 Kilogramm

Zum Produkt
Alassio San Remo

  • zwei Zahlenschlösser

  • gepolstertes Laptopfach


  • Ja


  • Synthetik


  • GĂŒnstig


  • 26 x 42 x 45 Zentimeter


  • circa 3,7 Kilogramm

Zum Produkt
Alassio 45028 Genova

  • zwei Zahlenschlösser

  • Reißverschlussetui


  • Ja


  • Synthetik


  • Sehr gĂŒnstig


  • 21 x 37 x 46 Zentimeter


  • circa 0,7 Kilogramm

Zum Produkt
Alumaxx Pandora

  • Tabletfach

  • Leichtlaufrollen


  • Ja


  • Aluminium


  • Hoch


  • 47 x 36 x 25 Zentimeter


  • circa 4,6 Kilogramm

Zum Produkt
Alumaxx Betha

  • seitliche SchnappverschlĂŒsse

  • laptoptauglich


  • Ja


  • Aluminium


  • Mittel


  • 47 x 38 x 20 Zentimeter


  • circa 3,3 Kilogramm

Zum Produkt

Unterschiede zwischen Pilotenkoffern und Businesstrolleys

GeschÀftsmann liest Zeitung

Pilotenkoffer Ă€hneln im Grunde stark Businesstrolleys, jedoch gibt es nicht nur Pilotenkoffer mit Rollen, sondern auch rollenlose AusfĂŒhrungen. Ansonsten sind die Unterschiede marginal. Pilotenkoffer weisen ein elegantes und stilvolles Design auf. Das ist in der GeschĂ€ftswelt auch ausgesprochen wichtig. Schließlich möchte man möglichst seriös wirken. Zudem weisen Pilotenkoffer viele einzelne FĂ€cher und Taschen auf, was unter anderem wichtig ist, um schnell auf wichtige Dokumente zurĂŒckzugreifen zu können. Dazu trĂ€gt auch die Tatsache bei, dass sich Pilotenkoffer leicht von oben öffnen lassen. Des Weiteren sind Pilotenkoffer nicht allzu groß und kompakt. Das macht sie zu einem guten HandgepĂ€ckstĂŒck. Da GeschĂ€ftsleute oftmals sensible Dokumente bei sich tragen und die Daten nicht in die falschen HĂ€nde geraten sollten, ist es natĂŒrlich sehr praktisch, dass ein Pilotenkoffer mit ins Flugzeug genommen werden kann.

Doch auch der vorhandene Bedienkomfort sollte nicht außer Acht gelassen werden. Dieser ermöglicht nĂ€mlich auch, dass wĂ€hrend der Reisen gearbeitet werden kann. Vielen BusinessmĂ€nnern ist das ausgesprochen wichtig, da das tatenlose Rumsitzen im Flugzeug oft als Zeitverschwendung wahrgenommen wird. Jedoch sollte man neben all diesen Punkten darauf achten, dass die Pilotenkoffer ausreichend robust sind. Eine schlechte Verarbeitung macht sich nĂ€mlich schnell bemerkbar. Und wenn ein Pilotenkoffer plötzlich kaputtgeht, so ist das nicht weniger Ă€rgerlich, als bei irgendeinem anderen GepĂ€ckstĂŒck. Teuer mĂŒssen Pilotenkoffer allerdings keineswegs sein. Gerade Modelle ohne Rollen sind oft sehr gĂŒnstig. Aber auch solche, die mit Rollen ausgestattet sind, mĂŒssen nicht zwangsweise teuer sein. Es kommt aber natĂŒrlich auch darauf an, was genau man fĂŒr einen Pilotenkoffer möchte.

Pilotenkoffer mit Rollen

Im Grunde ist ein Pilotenkoffer mit Rollen nichts anderes als ein Businesstrolley. Infolgedessen kann man sich an dieselben Kaufkriterien halten, die man auch beim Kauf eines Businesstrolleys berĂŒcksichtigen wĂŒrde. Neben den Rollen, verfĂŒgen derartige Pilotenkoffer natĂŒrlich auch ĂŒber eine integrierte Teleskopstange, die eine komfortable Navigation des GepĂ€ckstĂŒcks ĂŒberhaupt erst ermöglicht. Tragegriffe sind ebenfalls vorhanden, da der Koffer gelegentlich auch von Hand transportiert werden muss. Bei einem Pilotenkoffer mit Rollen sollte man darauf achten, dass ein Volumen von mindestens 30 Liter gegeben ist. Andernfalls kann es mit dem Stauraum ziemlich schnell knapp werden. Preislich sollte man mit etwa 100 Euro rechnen. Zwar geht es auch deutlich gĂŒnstiger, jedoch muss man hier gegebenenfalls fĂŒrchten, dass man es nicht mit einem hochwertigen Businesstrolley zu tun hat. Ein solcher kann sich als Ärgernis herausstellen und eventuell sogar die Arbeit erschweren.

Pilotenkoffer aus Aluminium

Koffer aus Aluminium

Wie auch bei anderen GepĂ€ckstĂŒcken, so ist auch bei Pilotenkoffern, Aluminium ein gelegentlich verwendetes Material und eine Alternative zu Kunststoffen. Alu-Pilotenkoffer zeichnen sich durch ihre hohe StabilitĂ€t und WiderstandsfĂ€higkeit aus. Dadurch genießt man einen hervorragenden Schutz des Transportguts. DafĂŒr muss man bei Aluminiumkoffern damit rechnen, dass diese ein höheres Eigengewicht als andere Koffer haben. Zudem besteht bei Pilotenkoffern aus Aluminium eine gewisse Rostgefahr, die jedoch bei hochwertigen Modellen relativ gering ist. Des Weiteren wird dieser Aspekt ohnehin durch eine gute Wasserdichte ausgeglichen. Eine solche ist bei einem guten Aluminiumkoffer mit großer Sicherheit gegeben. Auch das Design von Aluminium-Pilotenkoffern ist fĂŒr viele ein Kaufgrund. Dieser Aspekt liegt allerdings im Auge des Betrachters. Preislich mĂŒssen die Koffer ĂŒbrigens gar nicht teurer als herkömmliche Pilotenkoffer sein. FĂŒr AluPilotenkoffer mit Rollen werden etwa 100 Euro fĂ€llig, wĂ€hrend man bei AluPilotenkoffer ohne Rollen mit etwa 50 Euro rechnen muss. Vor einem Kauf empfiehlt es sich aber definitiv eine Kaufberatung in Anspruch zu nehmen. Eine solche genießen Sie beispielsweise auch bei unserem Support.

Pilotenkoffer aus Leder

Pilotenkoffer aus Leder

Bei Pilotenkoffer aus Leder handelt es sich nahezu immer um rollenlose Pilotenkoffer. Produkte aus Kunstleder sind dabei etwa in der gleichen Preisklasse wie regulĂ€re Pilotenkoffer. Anders sieht es mit Pilotenkoffer aus Echtleder aus. Diese sind ganz schön teuer und kosten meist ĂŒber 200 Euro. Besonders beliebt scheinen dabei braune Pilotenkoffer aus Leder zu sein. So oder so steht außer Frage, dass LedergepĂ€ck durchaus seine VorzĂŒge hat. Es handelt sich um ein langlebiges, atmungsaktives und hautfreundliches Material. Des Weiteren ĂŒberzeugt es durch seine natĂŒrliche ElastizitĂ€t. Auch in Bezug auf Wasserund Winddichte kann Leder hervorragende Eigenschaften verzeichnen. Bei vielen KĂ€ufern sind das allerdings noch nicht einmal die wirklichen HauptgrĂŒnde, welche einen Kauf attraktiv machen. Schließlich handelt es sich, gerade bei Echtleder, um ein echtes Prestigeobjekt. Gerade im Businessbereich sind derartige Pilotenkoffer daher sehr beliebt. Hinzukommt noch der faszinierende Ledergeruch. Dieser ist unter Frauen und MĂ€nnern gleichermaßen beliebt und hat durchaus etwas an sich.

Extragroße Pilotenkoffer

In seltenen FĂ€llen wird auch nach besonders großen Pilotenkoffern gesucht. Allerdings empfinden wir solche als bedingt sinnvoll. FĂŒr lĂ€ngere Reisen mag ein solcher Koffer zwar seinen Reiz haben, jedoch beherbergt er ein klares Manko. Extragroße Pilotenkoffer sind nĂ€mlich als HandgepĂ€ck ungeeignet und können infolgedessen nicht ins Flugzeug mitgenommen werden. Gerade beim Transport von sensiblen Daten geht man daher ein zusĂ€tzliches Risiko ein. Ausgenommen natĂŒrlich, dass man in einer höheren Klasse fliegt. Besonders in der First Class braucht man sich um sein GepĂ€ck wohl keine Sorgen zu machen. Ob dieselben GepĂ€ckvorteile allerdings auch in der Business Class gelten, darĂŒber gilt es sich zu informieren. So oder so ist eine Mitnahme ins Flugzeug in der Regel nicht möglich. Zumindest dann, wenn es sich wirklich um ein extragroßes GepĂ€ckstĂŒck handelt. Wobei auch hierzu gesagt werden muss, dass Geld natĂŒrlich viele TĂŒren öffnet. Sollte das Budget allerdings nicht allzu groß sein, empfiehlt es sich eher auf einen Pilotenkoffer in normaler GrĂ¶ĂŸe zurĂŒckzugreifen.

Bildnachweise:
© euthymia
© volodyar
© i-picture