Getränke kühlen ohne Strom – mit unseren Tipps klappt’s wie am Schnürchen

0
1064

Smoothies

In manchen Lebenssituationen ist es sehr ärgerlich, wenn kein Strom zur Verfügung steht. Gelegentlich lässt man sich aber auch darauf ein (z. B. beim Campen oder Feiern im Schrebergarten). Was feststeht ist, dass das Fehlen von Strom, schnell einige unangenehme Probleme verursachen kann. Ein sehr häufiges dabei ist, wie die Getränke gekühlt werden sollen. Wir geben Ihnen einige hilfreiche Tipps zum Kühlen ohne Strom. Bestimmt ist auch etwas für Sie dabei.

 

Getränke kühlen ohne Strom – Methode 1:

  1. Einen großen Behälter raussuchen (z. B. aus Kunststoff)
  2. Trockeneis oder Stangeneis in seiner Umgebung kaufen oder online bestellen
  3. Behälter zu zwei Dritteln mit Trockeneis oder Stangeneis befüllen
  4. Zu kühlende Getränke in den Behälter legen
  5. In 10-minütigen Abständen Kühle der Getränke prüfen
  6. Nach weniger als 1 Stunde Getränke ohne Strom kühlen

Getränke kühlen ohne Strom – Methode 2:

  1. Warten bis es kalt ist (Methode ideal im Herbst und Winter)
  2. Ein nahegelegenes Gewässer aussuchen
  3. Getränke zur Hälfte in das Gewässer eintauchen (am Rand)
  4. In 10-minütigen Abständen Kühle der Getränke prüfen
  5. Nach weniger als 1 Stunde Getränke ohne Strom kühlen

Getränke kühlen ohne Strom – Methode 3:

  1. Einige dĂĽnne TĂĽcher nass machen (Methode ideal im FrĂĽhling und Sommer)
  2. Zu kühlende Getränke mit jeweils einem der Tücher umwickeln
  3. Umwickelte Getränke in die Sonne legen
  4. Durch das Verdunsten eine KĂĽhlung herbeifĂĽhren
  5. In 10-minütigen Abständen Kühle der Getränke prüfen
  6. Nach weniger als 1 Stunde Getränke ohne Strom kühlen

Kühlen mit einem Trockeneisbehälter

Wenn es um das Kühlen von Getränken geht, gibt es einige bewährte Methoden. Dazu gehört auch das gute, alte Kühlen mit Trockeneis. Dafür braucht man erst einmal einen größeren Behälter. Kunststoffbehälter eignet sich hier sehr gut und sind zur Not günstig zu haben. Diese werden nun mit Trockeneis befüllt. Dieses kauft man entweder an einer nahegelegenen Tankstelle oder man entscheidet sich, das Eis einfach online zu bestellen. Mit etwas Glück kommt man sogar aus einer Region, wo eine sehr kurzfristige Bestellung möglich ist. Das Trockeneis wird nun dazu genutzt, um den Behälter zu befüllen. Eine Befüllung von zwei Dritteln des Volumens ist ideal. Anschließend werden die Getränke in den Trockeneisbehälter gepackt. Diese können dabei ruhig gut vom Eis umschlossen sein. In regelmäßigen Abständen wird nun geprüft, wie kühl die Getränke geworden sind. In der Regel dürften sich bereits in unter 1 Stunde deutliche Ergebnisse zeigen.

KĂĽhlen mit einer Wasserstelle in seiner Umgebung

Gewässer gibt es nahezu überall. Zu den richtigen Jahreszeiten (in Deutschland Herbst und Winter) kann man diese wunderbar zum Kühlen nutzen. Dafür wartet man einfach bis es draußen etwas kühler ist. Bestenfalls braucht man die kalten Getränke abends oder nachts. Dann ist der Zeitpunkt nämlich richtig. Die Getränke werden einfach an den Rand des Gewässers gestellt. Wenn sie etwa zur Hälfe drin sind, ist das in der Regel bereits ausreichend. Vor allem kann man sich dann sicher sein, dass es kein Problem gibt seine Getränke rauszuholen. Selbst kleinere Seen oder gar Bäche sind vollkommen geeignet. Eine naturverbundene Kühlungsmethode, die auch spontan und ohne Besorgnisse zur Verfügung steht.

KĂĽhlen mit nassen TĂĽchern

Diese Methode mag zwar etwas kurios und primitiv erscheinen, sie erzielt jedoch überraschend gute Ergebnisse. Im Grunde benötigt man nicht mehr als einige dünne Tücher und eine Möglichkeit diese nass zu machen. Sollte man beides zur Verfügung haben, kann man einfach die zu kühlenden Flaschen umwickeln. Ein Tuch pro Flasche ist ausreichend. Dieses sollte auch nicht triefend nass sein. Mehr braucht man eigentlich nicht zu beachten. Die Methode ist allerdings nur an warmen und heißen Tagen möglich. Die umwickelten Flaschen werden nämlich in die Sonne gelegt. Durch das Verdunsten des Wassers wird eine Kühlung herbeigeführt, die die Temperatur der Flasche heruntersetzt. Daher sollte man bestenfalls bis zum Frühling oder Sommer warten, bis man seine Getränke auf diese Weise kühlt. Es gibt aber auch Ausnahmen (selbst im Winter).

Trockeneis, ein naheliegendes Gewässer und nasse Tücher, reichen bereits vollkommen aus, wenn man seine Getränke ohne Strom kühlen möchte. Probieren Sie eine der Methoden doch gleich mal aus. Sollte Ihnen eine weitere einfallen, können Sie uns auch gerne einen Kommentar hinterlassen. Wir würden uns sehr darüber freuen.
Getränke kühlen ohne Strom – mit unseren Tipps klappt’s wie am Schnürchen
4.4 (88%) 5 votes

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here