Anleitung Messer schärfen – so einfach geht’s

0
76
Spread the love

Messer und Wetzstahl

Selbst dann, wenn man sich ausschließlich die besten Messer kaufen sollte, muss man wohl oder übel davon ausgehen, dass diese früher oder später an Schärfe verlieren. Das ist nämlich ein ganz normaler Prozess, der sich leider nicht wirklich verhindern lässt. Jedoch heißt das nicht, dass man das Messer seinem Schicksal überlassen muss. Schließlich kann selbst die stumpfeste Klinge wieder geschärft werden. Wie das funktioniert und was es dabei zu beachten gilt, erfahren Sie in unserem Artikel. Unsere Anleitung ist übrigens universal anwendbar. Es spielt also soweit keine größere Rolle, was für ein Messer Sie denn genau schärfen möchten.

Was Sie zum Schärfen Ihrer Messer benötigen:

  • 1 Wetzstahl
  • 1 ebene Unterlage

So schärfen Sie Ihre Messer – Schritt für Schritt:

  1. Den Wetzstahl mit der Spitze nach unten auf eine ebene Fläche legen
  2. Messerklinge in einem 15 bis 20 Grad Winkel an den Wetzstahl legen
  3. Das Messer in einem leichten Bogen am Wetzstahl nach unten ziehen
  4. Dieselbe Bewegung mit der RĂĽckseite des Stahls durchfĂĽhren
  5. Prozedur mehrmals wiederholen (etwa 5- bis 10-mal)
  6. Seine geschärfte Klinge begutachten und freuen

Messer schärfen leichtgemacht

Wenn man nicht weiß wie man ein Messer zu schärfen hat, empfiehlt es sich dies besser nicht zu tun. Das kann nämlich ein kontraproduktives Ende nehmen. Sofern Sie sich allerdings an unsere Anleitung halten, dürfte wirklich nichts schiefgehen. Als erstes nehmen Sie den Wetzstahl und platzieren diesen mit der Spitze nach unten auf eine ebene Fläche. Hier eignet sich beispielsweise ein Schneidebrett aus Holz recht gut. Anschließend nehmen Sie das zu schärfende Messer und legen dieses in einem 15 bis 20 Grad Winkel an den Wetzstahl an. Nun müssen Sie das Messer in einem leichten Bogen am Wetzstahl nach unten ziehen. Dasselbe machen Sie auch mit der Rückseite des Stahls, um beide Klingenseiten zu schärfen. Diese Prozedur wird mehrmals wiederholt (am besten 5- bis 10-mal). Anschließend kann die Klinge begutachtet werden. Sofern man alles richtiggemacht hat, dürfte diese nun wieder scharf sein. Vorausgesetzt natürlich, dass die Klinge zuvor überhaupt stumpf war.

Warum Sie nicht auf das Schärfen Ihrer Messer verzichten sollten

Es gibt wirklich ausreichend Gründe, um dafür zu sorgen, dass seine Messer ausreichend scharf sind. Einer davon ist zweifelsohne, dass das Arbeiten in der Küche sich als wesentlich schwerer herausstellt, wenn man mit stumpfen Klingen zu tun hat. Das ist allerdings nicht der einzige Grund. Es geht hierbei nämlich nicht nur um die Bequemlichkeit und Effizienz. Stumpfe Messer sind nämlich auch um einiges gefährlicher. Das liegt daran, dass bei einer stumpfen Klinge stärkerer Druck ausgeübt werden muss, Auch läuft man bei dieser Gefahr, dass das Messer nicht gut in das Schneidegut greift und eventuell sogar abrutscht. In diesem Falle kann es natürlich schnell zu einer gefährlichen Schnittverletzung kommen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ein Arbeiten mit stumpfen Klingen um einiges ermüdender ist. Daher ist eine erschöpfte Hand ein klares Anzeichen dafür, dass mit den falschen (stumpfen) Messern gearbeitet wird. In einem solchen Fall kann oftmals nur noch der Wetzstahl helfen.

Bildnachweise:
© aleks-p

Anleitung Messer schärfen – so einfach geht’s
5 (100%) 3 votes

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here