Teichbelüfter Test – die besten Belüftungssysteme für eine optimale Sauerstoffversorgung

Teichbelüfter Test – die besten Belüftungssysteme für eine optimale Sauerstoffversorgung

Wer einen eigenen Teich besitzt, der lebende Fische beheimatet, sollte auf keinen Fall auf einen Teichbelüfter verzichten. Ein solcher ist unumgänglich, um eine hohe Wasserqualität zu gewährleisten. Ohne eine ausreichende Sauerstoffversorgung kann es passieren, dass die Fische nach einiger Zeit sterben.

Gartenbelüfter Test Bild

Fische reagieren nämlich sehr empfindlich auf verunreinigtes Wasser. Sie sollten also auf keinen Fall auf diese Apparatur verzichten. Das hängt unter anderem auch damit zusammen, dass der Sauerstoffgehalt in einem Teich nicht gleichbleibt. Auswirkungen auf den Sauerstoffgehalt hat beispielsweise die Anzahl der Fische. Je mehr Fische im Teich sind, desto mehr Sauerstoff wird benötigt. Dabei spielt es im Grunde keine Rolle, um was für Fische es sich handelt. Wobei es natürlich Fische gibt, die besonders empfindlich auf die Wasserqualität reagieren. Gerade Kois erfordern ein hohes Maß an Pflege. So oder so sollten Sie als Teichbesitzer auf gar keinen Fall auf einen Teichbelüfter verzichten. Daher möchten wir Ihnen in unserem Teichbelüfter Test die besten Belüftungssysteme zeigen. 

 

Installation eines Teichbelüfters 

Unabhängig um was für eine Art von Teichbelüfter es sich handelt, sollten Sie keine Probleme mit der Montage haben. Die Installation eines Teichbelüfters ist nämlich recht simpel. Einzelteile einer WasserpumpeWeder benötigen Sie Fachwissen noch ist besonderes handwerkliches Geschick erforderlich. Sie müssen lediglich den Ausströmer und die Belüfterpumpe am richtigen Ort positionieren. Das ist wirklich kein Hexenwerk und kann auch von einem Laien mühelos umgesetzt werden. Einige Dinge müssen jedoch beachtet werden. In der Regel sollten Belüfterpumpen möglichst nah am Teichrand platziert werden. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Belüfterpumpe ausreichend Platz hat. Schließlich muss sie genügend Sauerstoff ansaugen können. Achten Sie zudem darauf den Abstand zwischen Ausströmer und Belüfterpumpe möglichst gering zu halten. Wenn Sie sich an diese paar Grundregeln halten, kann im Grunde wenig schiefgehen. Jedoch sollten Sie auch den Faktor Wetter miteinbeziehen. Sowohl die Belüfterpumpe als auch der Stromanschluss sollten vor Witterung geschützt werden. Hier bietet sich beispielsweise eine Abdeckung an, welche den Kontakt mit Wasser verhindert. Sollte es sich allerdings um Belüfterpumpen handeln, die im Inneren installiert werden, ist solcher Schutz nicht notwendig. 

 

So installieren Sie einen Teichbelüfter – Schritt für Schritt: 

  • Belüfterpumpe möglichst nah am Teichrand platzieren 
  • Ausreichend Platz zum Ansaugen von Sauerstoff gewähren 
  • Ausströmer möglichst nah an der Belüfterpumpe positionieren 
  • Ausströmer und Belüfterpumpe miteinander verbinden 
  • Belüfterpumpe abdecken und auf diese Weise vor Regen schützen 
  • Zusätzlich den Stromanschluss der Belüfterpumpe vor Regen sichern 
  • Einschalten und von einer optimalen Teichbelüftung profitieren 

 

Funktionsweise eines Teichbelüfters 

Die Teichbelüftung mittels eines speziellen Belüftungssystems läuft im Grunde recht simpel ab. Der Teichbelüfter pumpt die Luft durch einen Schlauch. Am Ende dieses Schlauches befindet sich ein Ausströmer, welcher Sauerstoff in das Wasser leitet. Besagter Sauerstoff wird dabei in Form von Luftblasen weitergeleitet. Es handelt sich also gewissermaßen um einen Luftschlauch. In der Regel besitzt jeder Teichbelüfter zwei Ausströmsteine. Diese werden gleichmäßig im Teich verteilt. Das Pumpen von Luft wird durch die Ausströmsteine unterstützt. Die erforderliche Energie wird dabei entweder durch eine Steckdose oder durch Sonneneinstrahlung bezogen. Wie Sie sehen gibt es also nicht viel über die Funktionsweise zu wissen. Die Teichbelüftung ist ein unkomplizierter Vorgang. Allerdings sollten Sie bedenken, dass ein Teichbelüfter nicht mit einem Teichfilter gleichzusetzen ist. Dabei handelt es sich um zwei verschiedene Dinge. Ein Teichbelüfter eignet sich nicht zum Filtern des Wassers. Daher raten wir Ihnen dazu separat einen Teichfilter für die Teichpflege zu kaufen. 

 

Solar Teichpumpen und elektrische Belüfterpumpen im Vergleich 

Es gibt nicht viele Systeme für Teichbelüftung, zwischen denen Sie sich entscheiden müssen. Sie können lediglich zwischen einem elektrischen- oder solarbetriebenen Teichbelüfter wählen. Beide Arten von Belüftungssystemen haben Ihre individuellen Vor- und Nachteile. Daher kann die Entscheidung manchmal schwerfallen. Aus diesem Grund möchten wir diese beiden Arten von Teichbelüftern miteinander vergleichen. In unserem Teichbelüfter Test spielen nämlich beide eine wichtige Rolle. Wir möchten daher gleich vorwegnehmen, dass wir keines der beiden Modelle bevorzugen. Sowohl elektrische Belüfterpumpen als auch durch Solarenergie betriebene Teichbelüfter sind nützlich und eine Kaufüberlegung wert. Dabei kommt es aber natürlich auch darauf an, was für eine Marke der Teichbelüfter aufzuweisen hat. Manche Teichbelüfterpumpenhersteller genießen schließlich einen besseren Ruf als andere. Das ist jedoch ein anderes Thema, worauf wir noch mal gesondert eingehen werden. 

 

Solar Teichpumpen im Test  

Eine in betrieb genommene TeichpumpeEin solarbetriebener Teichbelüfter ist nur dann funktionsfähig, wenn die Sonne scheint. Das bringt zugegebenermaßen einige Nachteile mit sich. Zum einen ist diese Art von Belüfterpumpe im Winter nicht betriebsfähig. Zum anderen sind sonnenarme Perioden kritisch. Das klingt jedoch beides wesentlich abschreckender, als es in der Praxis wirklich ist. Schließlich sind solarbetriebene Belüfterpumpen eine umweltfreundliche Alternative zu elektrischen Luftpumpen. Gerade in Zeiten des Klimawandels ist das ohne Frage positiv anzumerken. Jeder von uns kann zu mehr Umweltbewusstsein beitragen. Der Kauf einer Solar Teichpumpe ist ein Schritt in diese Richtung. Beliebt sind Modelle mit einem Tag- und Nachtmodus, die in der Lage sind Strom mittels eines Akkus zu speichern. Dies wirkt den klassischen Problemen von Solar Teichpumpen entgegen. Ein weiterer Vorteil dieser Teichbelüfter ist die Tatsache, dass Sie keinen Strom verbrauchen und Sie nicht auf einen Steckdosenanschluss angewiesen sind. Das spart Ihnen langfristig eine Menge Geld ein. Außerdem müssen Sie den Stromanschluss nicht zusätzlich vor Regen schützen. Ein solcher ist nämlich nicht notwendig.  

Vorteile von Solar Teichpumpen: 

  • Nicht von einem Stromanschluss abhängig 
  • Kann gänzlich durch Solarenergie betrieben werden 
  • Eine umweltfreundliche Variante zur Teichbelüftung 
  • Verbraucht keinen Strom und spart Geld 
  • Wunderbar in Kombination mit Wasserpflanzen 
  • Manche Modelle können Strom mittels eines Akkus speichern 

 

Nachteile von Solar Teichpumpen: 

  • Sind auf Sonneneinstrahlung angewiesen
  • Im Winter nicht betriebsfähig 

 

Elektrische Belüfterpumpe im Test 

mit strom betriebene teichpumpeElektrische Belüftungssysteme sind die konventionelle Wahl, wenn es um die Teichbelüftung geht. Sie arbeiten nach einem sehr einfachen Prinzip, das wirklich für jeden verständlich ist. Sie werden am Teichrand platziert und saugen durch eine Luftpumpe Luft aus der Umgebung an. Diese Luft wird durch den Ausströmer verteilt. Das erfolgt in der Regel durch zwei Ausströmsteine, die den Sauerstoff in Form von Luftblasen weiterleiten. Diese Luftblasen verteilen sich gleichmäßig im Gartenteich. Das Ergebnis ist maßgeblich von der Leistung und dem Druck der Pumpe abhängig. Es gibt jedoch noch weitere Faktoren, welche dieses mitbestimmten. Ein Vorteil von elektrischen Belüfterpumpen ist, dass diese zu jeder Tages- und Jahreszeit genutzt werden können. Das ist einer der Gründe, weswegen viele Menschen sie Solar Teichpumpen vorziehen. Jedoch hat die Geschichte auch einen Haken, da solche Belüfterpumpen auf einen Stromanschluss angewiesen sind. Sie sind also auf lange Zeit gesehen teurer als Solar Teichpumpen.  

 

Vorteile von elektrischen Belüfterpumpen: 

  • Geringe Anschaffungskosten 
  • Auch für große Teiche geeignet 
  • Zu jeder Tageszeit betriebsfähig 
  • Einsatz auch im Winter möglich 
  • Leistungsfähige Modelle erzielen tolle Ergebnisse 
  • Ermöglicht den Fischen im Wasser das richtige Klima 

 

Nachteile von elektrischen Belüfterpumpen: 

  • Sind auf einen Stromanschluss angewiesen 
  • Durch den Stromverbrauch entstehen laufende Kosten 

 

Teichbelüfter im Winter – das sollten Sie auf jeden Fall wissen 

Gerade im Winter ist eine Belüftung des Teichs sehr wichtig. Und zwar unabhängig davon, ob es sich um einen Gartenteich oder eine andere Form von Teich handelt. Das hängt unter anderem damit zusammen, dass Sonnenlicht fehlt und die Wasserpflanzen dadurch weniger Sauerstoff produzieren. Daher ist es umso wichtiger mit einem Teichbelüfter nachzuhelfen. Bei großen Teichen ist ein Teichbelüfter für große Teiche notwendig. Andernfalls kann die Wasserqualität stark nachlassen und zu einem Fischsterben führen. Doch fehlendes Sonnenlicht ist nicht das einzige Problem, welches Sie mit einem Gartenteich im Winter haben. Im Wasser entstehende Faulgase müssen entweichen. Bei einem zugefrorenen Teich ist das allerdings nicht möglich. Durch einen Teichbelüfter können Sie zur erforderlichen Sauerstoffversorgung beitragen. Außerdem wirkt bewegtes Wasser einem Zufrieren entgegen. Für den Einsatz im Winter ist eine elektrische Belüfterpumpe allerdings wesentlich sinnvoller als eine Solar Teichpumpe. Schließlich ist eine solche auf Sonneneinstrahlung angewiesen.  

Teichbelüfter hält Teich ungefrorern

 

Wo Sie am besten einen Teichbelüfter kaufen 

Wenn Sie auf der Suche nach einem Teichbelüfter sind, haben Sie einige Optionen zur Verfügung. Eine davon ist das Aufsuchen von Baumärkten, Gartenfachgeschäften und (in selteneren Fällen) Kaufhäusern. Hier gibt es in der Regel eine ansehnliche Auswahl an unterschiedlichen Teichbelüftern. Darunter sowohl elektrisch als auch solarbetriebene Modelle. Außerdem können Sie sich von einem Fachmann vor Ort beraten lassen. Diese Beratung ist einer der Hauptgründe, weswegen sich der Gang zu einem bestimmten Geschäft lohnen kann. Dennoch finden wir einen Kauf über das Internet besser. Hier müssen Sie zwar voraussichtlich auf eine Beratung verzichten, dafür profitieren Sie von einer Reihe an weiteren Vorteilen. Sie haben beispielsweise die Möglichkeit Preise unkompliziert miteinander zu vergleichen. Außerdem steht eine unfassbare Auswahl zur Verfügung und Ihnen wird aufgrund von den Bewertungen von Käufern bei der Kaufentscheidung geholfen. Ganz zu schweigen davon, dass sie getestete Produkte, die gute Ergebnisse erzielt haben, ohne Mühe wiederfinden können.  

 

Diese Kriterien waren in unserem Teichlüfter Test von Relevanz 

Bevor Sie sich entscheiden einen Teichlüfter zu kaufen, sollten Sie sich unbedingt informieren und ein Bild über die Kriterien machen, welche für einen Kauf relevant sind. Unser Teichlüfter Test beruht auf unterschiedlichen Kriterien. Diese sind allesamt von Relevanz, wurden jedoch nicht alle auf dieselbe Art und Weise gewichtet. Manche Kriterien sind schließlich wichtiger als andere. Jedoch müssen wir hierzu anmerken, dass der Test jedes Produkts anders verlief. Vom Grundaufbau her waren zwar alle Testabläufe gleich, jedoch gab es hier und da den ein oder anderen Unterschied. So ist der Test eines elektrischen Teichbelüfters etwas anders als der eines solarbetriebenen. Außerdem kann es zwischen den einzelnen Produkten Unterschiede geben, welche eine gesonderte Herangehensweise erfordern. Identische Testverfahren sind also schlicht und einfach nicht möglich. Zumindest dann nicht, wenn einem Seriosität und Transparenz am Herzen liegen. Und der Verbraucher hat bei uns schließlich höchste Priorität. Im Folgenden finden Sie alle für unseren Test wichtige Kriterien. 

 

  • Design des Teichbelüfters:
    Dieses Kriterium ist eigentlich am unbedeutendsten, da es nur schwer objektiv bewertet werden kann und im Grunde von subjektiven Meinungen abhängt. Zudem muss natürlich angemerkt werden, dass das Design bei einem Teichbelüfter nur bedingt wichtig ist. Schließlich handelt es sich hierbei nicht etwa um ein Kleidungsstück oder ein Accessoire. Dennoch kann es natürlich nicht schaden, wenn das Belüftungssystem optisch etwas hermacht. Das kann nämlich zur Verschönerung des Gartenteichs beitragen. Wirklich nützlich oder gar essentiell ist ein hübscher Look jedoch keineswegs. Deswegen haben wir diesen Punkt in unserem Teichbelüfter Test auch nicht zu sehr beachtet. Eine gewisse Rolle spielt er dennoch. 

 

  • Leistung der Teichpumpe:
    Dieses Kriterium ist von hoher Relevanz, da eine ausreichend große Leistung wichtig für eine erfolgreiche Teichbelüftung ist. Die Luftmenge pro Stunde sollte ¼ des Teichvolumens entsprechen. Große Teiche mit bis zu 10000 Liter Fassungsvermögen benötigen also Pumpen mit einer Leistung von circa 2500 Liter pro Stunde. Beim Kauf können Sie sich guten Gewissens an dieser Formel orientieren. Teichbelüfter für große Teiche sind übrigens ohnehin oftmals die beste Wahl. Es gilt: Lieber zu viel Leistung als zu wenig. Schließlich soll ein Fischsterben um jeden Preis vermieden werden. Eine gute Sauerstoffzufuhr trägt hierzu ungemein bei. Gerade bei empfindlichen Fischen sollten Sie die Teichpflege ernst nehmen. Beispielsweise Kois reagieren sehr empfindlich auf eine geringe Wasserqualität. Sollten Sie diesbezüglich Zweifel haben, können Sie einfach einen Blick auf die Herstellerangaben werfen. Zur Not können Sie auch eine Beratung vor Ort einholen oder einfach den Support einer Website kontaktieren. In unserem Onlineshop stehen wir Ihnen jederzeit für Rückfragen zur Verfügung. 

 

  • Tiefenleistung:
    Bezüglich der Leistung gibt es noch einen weiteren Aspekt, den man sich in jedem Fall näher vor Augen führen sollte. Viele günstige Teichbelüfter behalten ihre Leistung bis maximal 1 Meter bei. In tieferen Regionen hingegen lässt die Leistung stark nach und es ist von einer geringeren Fördermenge auszugehen. Bei hochwertigen (und oft auch deutlich teureren) Teichbelüftern hingegen ist davon auszugehen, dass die Leistung selbst bei über 2 Metern Tiefe gleichbleibt. Es lohnt sich also etwas mehr Geld zu investieren. Gerade dann, wenn man einen tiefen Teich mit Sauerstoff versorgen möchte. Andernfalls kann es schnell zu Problemen kommen. 

 

  • Druck der Teichpumpe:
    Nicht nur die Leistung, sondern auch der Druck der Belüfterpumpe ist enorm wichtig. Schließlich muss der Sauerstoff mit hohem Druck ins Teichwasser gepresst werden. Die Pumpe muss also in der Lage sein ausreichend Druck zu erzeugen. Dies sollte bei einem Kauf unbedingt beachtet werden. Werfen Sie also einen Blick auf die Herstellerangaben. Es geht darum, mit wie viel Bar der Sauerstoff aus dem Ausströmer gepresst wird. Jedoch sollten Sie vorsichtig mit diesen Werten umgehen. Diese beziehen sich in der Regel auf den kleinstmöglichen Abstand zwischen Belüfterpumpe und Ausströmer. Damit Sie also wirklich vom bestmöglichen Effekt profitieren, sollten Sie versuchen den Abstand so klein wie nur irgend möglich zu halten. Andernfalls geht viel Druck verloren, was zu einem schlechteren Ergebnis führt. 

 

  • Lautstärke des Teichbelüfters:
    Es gibt sowohl leise als auch laute Teichbelüfter. Für was für ein Modell Sie sich entscheiden bleibt Ihnen überlassen. Jedoch sollten Sie bedenken, dass laute Teichbelüfter sehr störend sein können. Bei einem Kauf sollten Sie nicht nur Ihre eigene Schmerzgrenze miteinbeziehen, sondern auch an Ihre Nachbarn denken. Ansonsten kann es möglicherweise zu unschönen Streitigkeiten kommen, die sich im Vornherein hätten vermeiden lassen können. Membranpumpen sind in der Regel leiser als Kohlepumpen. Am besten Sie halten sich auch hier an die Herstellerangaben oder werfen einfach einen Blick auf unsere Teichbelüfter Tests. Möglicherweise finden Sie auch diesbezüglich einige nützliche Informationen. 

 

  • Material des Ausströmers:
    Auch das Material des Ausströmers beziehungsweise der Ausströmsteine ist wichtig. Schließlich ist der Ausströmer ausschlaggebend für die Teichbelüftung. Daher sollten hier möglichst Materialien gewählt werden, die besonders langlebig sind. Ausströmer können aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen. Plastik empfehlen wir persönlich nicht. Dieses geht viel zu schnell kaputt und verursacht auf Dauer unnötige Kosten. Außerdem macht es generell die gesamte Konstruktion weniger hochwertig. Stattdessen raten wir zu Keramik oder Stein. Beide Materialien sind hochwertig und deutlich langlebiger als Plastik. Daher gehören Sie auch zu den beliebtesten Materialien. 

 

  • Durchmesser des Anschlusses:
    Es macht definitiv einen Unterschied, ob Sie einen Luftschlauch mit 5 Millimeter oder 10 Millimeter Durchmesser verwenden. Gerade große Teiche sind auf einen dickeren Luftschlauch angewiesen. Daher sollten Sie sich auch Gedanken um den Anschlussdurchmesser des Teichbelüfters machen. Denn je größer der Anschluss ist, desto mehr Volumen kann auch durch den Luftschlauch in den Teich fließen. 

 

  • Verweildauer der Konstruktion:
    Bevor Sie zum Kauf eines Teichbelüfters greifen, sollten Sie unbedingt darauf achten, ob die gesamte Konstruktion hinsichtlich ihrer Qualität überzeugen kann. Andernfalls können gelegentlich Schäden auftreten, die im schlimmsten Fall sogar einer Reparatur bedürfen. Das kann ganz schön kostspielig sein und meistens lohnt es sich eher direkt einen Ersatz zu holen. Daher ist eine hohe Qualität sehr wichtig. Ob eine solche vorliegt können Sie nicht nur anhand der Rezensionen von Käufern in Erfahrung bringen, sondern auch indem Sie einen Blick auf unseren Teichbelüfter Test werfen. Außer Acht lassen sollten Sie diesen Punkt jedoch keineswegs. 

 

Obwohl wir Ihnen definitiv zu einem Teichbelüfter raten, möchten wir dennoch anmerken, dass es Alternativen zur Teichbelüftung gibt. Ob Sie diese allerdings anstatt eines Teichbelüfters nutzen sollten, halten wir für fraglich. Eine dieser Alternativen kann sogar ergänzend zum Belüftungssystem genutzt werden und findet sich im Grunde in jedem Gartenteich. Bevor wir jedoch etwas vorwegnehmen, möchten wir Ihnen unsere Alternativen zum Teichbelüfter zeigen. Wir denken, dass Sie schon einmal von ihnen gehört haben.  

Alternativen zum Teichbelüfter:

Verfahren zur idealen Sauerstoffzufuhr
Bevor Sie Wasserpflanzen pflanzen können, müssen Sie dafür sorgen, dass der Teich bereits Sauerstoff enthält. Daher müssen Sie diesen erst einmal reifen lassen. Schließlich müssen sich erst einmal Mikroorganismen bilden. Eine Reifezeit von etwa 4 Wochen sollte in der Regel bereits ausreichend sein. Wenn Sie die Reifezeit dennoch überspringen möchten, haben Sie die Möglichkeit dem Teich CO² Tabs zuzuführen. Auf diese Weise können Sie die Wasserpflanzen direkt einsetzen. Damit hat sich das Ganze allerdings noch lange nicht erledigt. Auch eine regelmäßige Düngung ist erforderlich. Dafür nutzen Sie spezielle Düngerkungeln. Diese können Sie entweder im Fachgeschäft kaufen oder unkompliziert über das Internet bestellen. Wir raten Ihnen zu letzterer Variante. So haben Sie mehr Auswahl und können einfach Preise vergleichen.

 

Sauerstoffzufuhr durch Wasserpflanzen 

Wasserpflanzen sind ein Muss in jedem Gartenteich. Sie sollten auf keinen Fall auf diese verzichten. Sauerstoffversorgung im GartenteichUnd zwar selbst dann nicht, wenn Sie einen Teichbelüfter oder ein anderes Belüftungssystem verwenden. Wasserpflanzen sind wichtig für das natürliche Gleichgewicht. Sie halten das Wasser klar und gesund. Sie nehmen Nährstoffe über das Wasser auf und geben Sauerstoff an den Teich ab. Außerdem halten Sie den Teich algenfrei. Gerade Algen sind ein häufiges Problem vieler Gewässer. Teiche bilden hier keine Ausnahme. Selbst dann nicht, wenn es sich nur um einen Gartenteich handeln sollte. Sollte der Teich übrigens keine Fische beheimaten, können Sie davon ausgehen, dass eine Bepflanzung bereits ausreicht, um die Sauerstoffversorgung des Wassers zu gewährleisten und ein gutes Teichklima zu begünstigen.  Jedoch ist es wichtig, dass Sie für Abwechslung und Variation bei den Sauerstoffpflanzen sorgen. Schließlich produzieren nicht alle Wasserpflanzen während der ganzen Saison über Sauerstoff. Sinnvoll ist beispielsweise eine Kombination aus Wasser-Hahnenfuß und Hornblatt.  

 

Sauerstoffzufuhr durch einen Bachlauf 

Bachläufe sind keineswegs mit einem klassischen Teichbelüfter vergleichbar. Was allerdings feststeht, ist, dass diese einen dekorativen Zweck erfüllen und jeden Gartenteich zu einem idyllischen Plätzchen machen. Natürlicher BachlaufZusammen mit einigen Figuren (beispielsweise Gartenzwergen) können Sie jeden Gartenteich in einen zauberhaften Ort verwandeln. Außerdem sind Bachläufe nützlich und versorgen den Teich mit Sauerstoff. Das hängt damit zusammen, dass durch einen Bachlauf mehr Sauerstoff im Wasser transportiert wird. Unter anderem deswegen sollte sich die Größe des Bachlaufs nach der Größe des Gartenteichs richten. Wichtig ist auch, dass Sie auf das Gefälle des Bachlaufs achten. Der Höhenunterschied sollte keineswegs zu hoch sein. Andernfalls kann das Wasser nicht gleichmäßig fließen. Des Weiteren erfordert ein steil fließender Bach eine stärkere Pumpe. Das wirkt sich auf die Lautstärke aus. Bei falscher Platzierung müssen Sie also mit einem hohen Lautstärkepegel rechnen, der ziemlich störend sein kann. Zudem finden wir nicht, dass Bachläufe einen Teichbelüfter ersetzen können. 

 

Sauerstoffzufuhr durch eine Teichpumpe mit Wasserfontäne 

Neben einem Bachlauf kann auch eine Teichpumpe mit Wasserfontäne genutzt werden, um einen Gartenteich optisch aufzuwerten. Jedoch finden wir, dass diese von ihrer Funktion her eher einem klassischen Teichbelüfter nahekommt. Eine Teichpumpe mit Wasserfontäne kann nämlich erheblich zur Teichpflege beitragen, da sie für die nötige Sauerstoffzufuhr sorgt. Zudem haben Sie dank der Wasserfontäne einen echten Hingucker in Ihrem Gartenteich. Dennoch finden wir einen klassischen Teichbelüfter besser, da dieser schlicht und einfach ausschließlich zur Sauerstoffversorgung des Teichs konzipiert wurde.  

Bilder:
Bachlauf: © www.MySQL.center
Wasserpflanzen Wasserstoffversorgung: © Rosalie P.
Beitragsbild: © codo97
Winterteich: © Andrea