Trockenes Wasser ein Mysterium? Nein! Dieses tolle Experiment für Kinder macht’s möglich

0
617
Spread the love

Wasserfinger

Jedes Kind weiß, dass Wasser nass ist. Doch es gibt tatsächlich eine tolle Möglichkeit, um dieses physikalische Gesetz zu umgehen. Dafür bedarf es lediglich eines kleinen Experiments. Dieses wird Ihnen zeigen, dass Wasser auch trocken sein kann. Wir zeigen Ihnen wie dieses Experiment funktioniert und warum es funktioniert. Da das Experiment sehr einfach ist und nicht viel braucht, eignet es sich wunderbar für Kinder. Probieren Sie einfach am besten gleich aus!

 

Was Sie fĂĽr das Experiment brauchen:

  • 1 Glas mit Wasser (etwa Âľ voll)
  • 1 Pfefferstreuer mit gemahlenem Pfeffer
  • 1 passende Unterlage (z. B. Tisch)

Schritt für Schritt Anleitung – so geht’s:

  1. Glas mit Wasser auffĂĽllen
  2. Glas auf die gewählte Unterlage legen
  3. Pfeffer vorsichtig ins Wasser streuen
  4. Warten bis der Pfeffer sich im Wasser ausbreitet
  5. Seinen Finger ein kleines StĂĽck ins Glas tauchen
  6. Seinen Finger wieder herausziehen
  7. Staunen, dass der Finger wirklich trockengeblieben ist

Wie ist trockenes Wasser überhaupt möglich?

Dieses Experiment zeigt, dass trockenes Wasser theoretisch möglich ist. Doch wie kann das überhaupt sein? Schließlich scheint es keine logische Erklärung für dieses Phänomen zu geben. Tatsächlich gibt es aber eine, die sogar wissenschaftlich belegt ist. Der Pfeffer sorgt nämlich dafür, dass die Wassermoleküle enger zusammenrücken. Sie ziehen sich gewissermaßen gegenseitig an. Dieses Phänomen wird Kohäsion genannt. Dadurch bildet sich eine Haut, die zu einer stärkeren Oberflächenspannung führt. Aufgrund dieser Wasserhaut ist es also möglich den Finger ins Wasser zu tauchen, ohne dass dieser nass wird. Wirklich trocken ist das Wasser jedoch nicht. Sollte man den Finger mit starkem Druck ins Glas hineintauchen, wird diese Wasserhaut nämlich durchbrochen und der Finger wird trotzdem nass.

Trockenes Wasser in der Industrie

Doch nicht nur dieses kleine Experiment zeigt, dass trockenes Wasser mehr oder weniger vorkommen kann. Tatsächlich gibt es auch einen Rohstoff, welcher als trockenes Wasser bezeichnet wird, jedoch nicht gänzlich aus Wasser besteht. Diese Ressource ist seit etwa 40 Jahren bekannt und wird in der Kosmetikindustrie genutzt. Mit Pfeffer hat das Ganze allerdings herzlich wenig zu tun. Industrielles trockenes Wasser besteht nämlich zu 95% aus Wasser und 5% Quarz. Dadurch, dass die Wassermoleküle nicht in Verbindung miteinander kommen, kann sich der Rohstoff nicht verflüssigen. Dieser liegt in Pulverform vor und wird unter anderem als Bindemittel genutzt.

Wie es aussieht existiert trockenes Wasser also wirklich. Bereits durch ein einfaches Experiment ist es möglich der Physik zu trotzen. Der Grund darin liegt in der Oberflächenspannung. Zudem gibt es noch einen Stoff, welcher ein Gemisch aus Wasser und Quarz darstellt. Auch hierbei handelt es sich um trockenes Wasser. Jedoch kann dieses nicht einfach von Hand hergestellt, sondern muss industriell gefertigt werden. Schade! Andernfalls hätten wir diesbezüglich auch ein kleines Experiment aufgeführt.
Trockenes Wasser ein Mysterium? Nein! Dieses tolle Experiment für Kinder macht’s möglich
5 (100%) 6 votes

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here