Kuriertaschen: Tolle Helfer in vielen Berufen

Fahrradfahrer mit Kuriertasche

Kuriertaschen kaufen

Kuriertaschen wurden ursprünglich für Fahrradkuriere konzipiert und produziert. Die heutige Situation sieht hingegen etwas anders aus. Die Vorteile von Kuriertaschen haben sich nämlich rumgesprochen. Das schnelle Verstauen und Entnehmen von Gegenständen, ohne die Tasche dabei herunternehmen zu müssen, bringt nämlich auch anderen Berufsgruppen Vorteile. Ganz zu schweigen davon, dass Kuriertaschen auch für den Freizeitgebrauch gut geeignet sind. Der breite Riemen trägt dazu bei, dass viele Kuriertaschen über Schulter und Brust gehängt werden können, wodurch ein seitliches Tragen ermöglicht wird. Größere Ausführungen von Kuriertaschen lassen sich aber auch alternativ wie einen Rucksack tragen. Wichtig bei dieser Art von Taschen ist, dass ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit zur Verfügung steht und bestenfalls die Hände frei bleiben. Unter anderem aus diesem Grund sollte man sich vor dem Kauf einer Kuriertasche ausreichend Gedanken machen.

Kuriertaschen:KaufgründeErhältliche FarbenVolumen GrößeGewichtMaterialWeitere Infos
Halfar Lorrybag

  • komfortabler Schultergurt

  • umweltfreundlich


  • mehr als 10


  • k. A.


  • circa 37 x 29 x 7 Zentimeter.


  • etwa 1,0 Kilogramm


  • LKW-Plane

Zum Produkt
Halfar Fahrrad

  • praktischer Brustgurt

  • gepolsterter RĂĽcken


  • nur eine


  • circa 30 Liter


  • circa 48 x 34 x 15 Zentimeter.


  • etwa 0,8 Kilogramm


  • Polyester und LKW-Plane

Zum Produkt
Adidas Mini Vintage

  • längenverstellbarer Schulterriemen

  • kompakt und stilvoll


  • zwei


  • circa 15 Liter


  • circa 20 x 15 x 9 Zentimeter.


  • etwa 0,2 Kilogramm


  • Kunstleder

Zum Produkt
Burton Tinder

  • Zugkordelverschluss

  • mit Rucksackklappe


  • mehr als 5


  • circa 25 Liter


  • circa 52 x 32 x 16 Zentimeter.


  • etwa 0,7 Kilogramm


  • Polyester und Leder

Zum Produkt

Kriterien beim Kauf von Kuriertaschen

Ein grundlegendes Kaukriterium sollte stets das verwendete Material und dessen Verarbeitung darstellen. Schließlich hat man als Käufer und Nutzer kein Interesse daran, dass die Kuriertasche schnell kaputtgeht. Gerade bei minderwertigen Modellen kann das allerdings schnell passieren. Ein Problem, worüber sich viele Fahrradkuriere beklagen. Daher gilt es im Vorfeld auf den Faktor Langlebigkeit zu achten. Ebenfalls wichtig ist das gegebene Fassungsvermögen. Eine Kuriertasche bringt schließlich relativ wenig, wenn diese zu wenig Volumen aufweist. Im Schnitt kann man bei handelsüblichen Kuriertaschen mit 10 bis 30 Liter Volumen rechnen. Sollte man mehr benötigen, gilt es entweder sich nach einer besonders großen Kuriertasche umzuschauen, oder sich gegebenenfalls einfach für ein anderes Gepäckstück zu entscheiden. Daher ist es auch wichtig sich im Vornherein über den Zweck der Kuriertasche Gedanken zu machen. Sie dient nämlich nur bedingt als Ersatz für einen Rucksack.

Neben dem Genannten ist es natürlich auch sehr ratsam, wenn man einen Blick auf den gebotenen Tragekomfort wirft. Gerade wenn die Kuriertasche zum Arbeiten genutzt werden soll und man diese infolgedessen mehrere Stunden lang tragen muss, ist das wirklich unabdingbar. Andernfalls sind selbst Rückenprobleme nicht auszuschließen. Da viele Modelle eine Geld-zurück-Garantie beinhalten, kann sich gegebenenfalls ein Probetragen anbieten, um den Komfortfaktor auszutesten. Doch auch die Unterteilung der Kuriertasche spielt eine entscheidende Rolle. Leider ist oft nur ein großes Hauptfach vorhanden, was natürlich keinen Spielraum für die Sortierung von Gegenständen bietet. Sofern man aber lediglich Zeitungen austragen oder etwas Vergleichbares machen möchte, stellt das selbstverständlich kein größeres Problem dar. Auch hier geht es also um den Zweck. Bezüglich des Designs braucht man an sich nicht viel zu erwarten. Die meisten Kuriertaschen weisen eine eher monotone Optik auf. Diesbezüglich gibt es leider auch nur wenige Ausnahmen. Es empfiehlt sich daher einfach verstärkt auf die praktischen Aspekte zu achten.

Bildnachweise:
© cirquedesprit