Werkzeugkoffer kaufen: Treue Begleiter im Handwerk

Roter Werkzeugkoffer

Werkzeugkoffer – der beste Freund eines jeden Handwerkers

Werkzeugkoffer, die auch unter den Bezeichnungen Werkzeugkasten und Werkzeugkiste vertrieben werden, sind im Hand- und Heimwerksbereich unumgänglich. Sie dienen nämlich der Aufbewahrung von Werkzeug. Dieses kann sicher und gut sortiert verstaut werden, sodass man nicht vor jeder anstehenden Arbeit erst einmal alles zusammensuchen muss. Infolgedessen sollte ein guter Werkzeugkoffer möglichst platzsparend und übersichtlich sein.

Mittlerweile gibt es Werkzeugkästen in den unterschiedlichsten AusfĂĽhrungen. Einige sind sogar so konzipiert, dass diese sehr gut als Angelkoffer fungieren können. Sofern man einen Werkzeugkoffer kaufen möchte, gibt es sehr viele Möglichkeiten. Man findet diese nicht nur in nahezu jedem Fachhandel, sondern auch in fast jedem größeren Onlineshops. SchlieĂźlich sind Werkzeugkisten nicht nur im beruflichen Bereich von groĂźer Bedeutung. Eine Ansicht, die wahrscheinlich jeder Heimwerker mit uns teilen wĂĽrde.

Werkzeugkoffer bestehen in den meisten Fällen aus stabilen Kunststoffen oder Aluminium. Andere Materialien werden eigentlich kaum verwendet. Lediglich Stahlblech findet noch hin und wieder Verwendung. Werkzeugkisten werden in leere und bestückte Werkzeugkoffer unterschieden. Daher ist es auch wenig verwunderlich, dass die Preise sich stark unterscheiden. Was für einen Werkzeugkasten man sich letztendlich kaufen sollte, hängt dabei von mehreren Faktoren ab. Gelegentlich sind Werkzeugkoffer auch mit spezieller Ausstattung versehen. Es gibt beispielsweise beleuchtete Werkzeugkästen, die das nächtliche Arbeiten erleichtert. Solche sind allerdings relativ selten, was unter anderem damit zusammenhängt, dass sowohl Hand- als auch Heimwerker in der Regel am Tag zu Werke gehen. Entsprechende Werkzeugkoffer sind somit nur für Notfälle wirklich nützlich. Schubladen hingegen sind ein wesentlich häufigeres Ausstattungsmerkmal. Das ist allerdings auch irgendwo verständlich.

Werkzeugkoffer:MarkeMaterialInhaltGrößeGewichtMehr Infos
Famex 140-38

  • Famex


  • Kunststoff


  • bestĂĽckt: 192 Werkzeuge

  • circa 49,6 x 37 x 9,8 Zentimeter

  • circa 5,0 Kilogramm

Zum Produkt
Knipex 00 21 05 LE

  • Knipex


  • ABS


  • leer


  • circa 46,3 x 21 x 37 Zentimeter


  • circa 4,0 Kilogramm

Zum Produkt
Mannesmann M98430

  • Mannesmann


  • Chrom-Vanadium


  • bestĂĽckt: 215 Werkzeuge


  • circa 36 x 51 x 12 Zentimeter


  • circa 11,8 Kilogramm

Zum Produkt
Mannesmann M29072

  • Mannesmann


  • Aluminium


  • bestĂĽckt: 124 Werkzeuge


  • circa 44,6 x 35,4 x 13 Zentimeter


  • circa 6,6 Kilogramm

Zum Produkt
Mannesmann M29066

  • Mannesmann


  • Stahlblech


  • bestĂĽckt: 155 Werkzeuge


  • circa 22 x 36 x 22 Zentimeter


  • circa 9,5 Kilogramm

Zum Produkt
Mannesmann M29066

  • Mannesmann


  • Kunststoff


  • bestĂĽckt: 57 Werkzeuge


  • circa 36,4 x 5,6 x 28,4 Zentimeter


  • circa 3,1 Kilogramm

Zum Produkt

BestĂĽckte Werkzeugkoffer

Mann mit Werkzeugkoffer

Gerade Hand- und Heimwerker die selbst keins oder nicht allzu viel Werkzeug besitzen, entscheiden sich für einen bestückten Werkzeugkoffer. Gelegentlich werden diese aber auch von Menschen gekauft, die einfach gerne zusätzliches Werkzeug besitzen möchten. Halbwegs brauchbare bestückte Werkzeugkoffer gibt es bereits ab 50 Euro. Hier sollte man allerdings nicht allzu viel erwarten.

Wer wirklich hochwertiges Werkzeug sein Eigen nennen möchte, wird mindestens 100 Euro einplanen müssen. In solchen Fällen kann man aber auch davon ausgehen, dass man es mit einem höherwertigen Werkzeugkasten zu tun hat. In diesem Fall sind bis zu 10 Jahre Garantie auf das enthaltene Werkzeug realistisch, was einem als Käufer natürlich zusätzliche Sicherheit bietet. Vereinzelt finden sich auch ProfiWerkzeugkoffer, die mehrere hundert Euro kosten können. Bei einem solchen Modell kann man allerdings guten Gewissens davon ausgehen, dass wirklich reichhaltig Werkzeug in guter Qualität vorhanden ist.

Leere Werkzeugkoffer

Leerer Werkzeugkoffer aus Holz

Viele Menschen, die bereits Werkzeug besitzen, entscheiden sich gegen einen bestückten Werkzeugkoffer und kaufen einen leeren Werkzeugkoffer. Ein solcher ist bereits für Dumpingpreise ab 5 Euro zu haben, wobei wir Ihnen raten lieber etwas mehr Geld zu investieren und auf Qualität zu achten. Allein mit einem Budget von 50 Euro stehen Ihre Chancen sehr gut einen ordentlichen, leeren Werkzeugkoffer zu erwerben. Es gibt aber auch etwas teurere Modelle, auf die man gegebenenfalls ebenfalls einen Blick werfen sollte. Fakt ist, dass leere Werkzeugkoffer den bestückten in puncto Qualität in nichts nachstehen sollten. Auch hier ist eine gute Unterteilung und Widerstandsfähigkeit sehr wichtig. Allerdings sollte angemerkt werden, dass auch bestückte Werkzeugkoffer hochwertiges Werkzeug enthalten können. Dieser Aspekt muss beim Kauf eines leeren Werkzeugkastens also nicht im Vordergrund stehen.

Werkzeugkoffer auf Rollen

Werkzeugkoffer mit Rollen sind gar nicht so selten verbreitet wie man denkt. Tatsächlich sind Werkzeugtrolleys sogar sehr beliebt. Diese werden entweder durch einen einfachen Griff, oder einer Teleskopstange navigiert. Abgesehen von den Rollen unterscheiden sie sich allerdings kaum von regulären Werkzeugkoffern. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass die meisten rollenden Werkzeugkoffer mehr Stauraum aufweisen, der aufgrund der Konstruktion auch leichter transportiert werden kann.

Werkzeugtrolleys gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen und Preisklassen. In der Regel sollte man mit 100 bis 300 Euro rechnen. Zumindest dann, wenn man einen hochwertigen Werkzeugtrolley erwerben möchte. Es gibt auch Modelle für unter 100 Euro. Diese erachten wir jedoch größtenteils als eher fragwürdig. Für Heimwerker sind Werkzeugkoffer mit Rollen ohnehin nicht relevant. Lediglich Handwerkern kann ein solches Konstrukt die Arbeit erleichtern. Zumal ein Werkzeugtrolley, sofern ein voluminöser gekauft wurde, auch das Werkzeug mehrerer Handwerker transportieren kann. In der Regel sind Werkzeugkoffer auf Rollen mit unterschiedlichen Schubladen ausgestattet, die eine Unterteilung erleichtern sollen. Das ist allerdings auch bei manchen klassischen Werkzeugkoffern der Fall. Dieser Aspekt ist also nicht nur an Werkzeugtrolleys festzumachen.

Werkzeugkoffer fĂĽr Kinder

Kind im Bauarbeiterlook

Auch Kinder verspüren den Drang handwerkliche Arbeiten zu verrichten. Das Problem hierbei liegt allerdings darin, dass bei bestückten Werkzeugkoffern eine hohe Verletzungsgefahr besteht und leere für Kinder ohnehin uninteressant sind. Glücklicherweise gibt es eine tolle Alternative. Die Rede ist von Spielzeugwerkzeugkoffern, deren enthaltenes Werkzeug meist aus Kunststoff oder Holz besteht und somit für Kinder weitgehend ungefährlich ist. Der eigentliche Werkzeugkoffer ist dabei in der Regel aus denselben Materialien gefertigt.

Werkzeugkoffer für Kinder sind sehr günstig und kosten meist nicht mehr als 10 bis 50 Euro. Das macht Werkzeugkoffer für Kinder zu einer super Geschenkidee. Allerdings sollte man auch hier beachten, dass eine gewisse Qualität gegeben ist. Schließlich soll das Spielzeug nicht direkt kaputtgehen. Ganz zu schweigen von potentiellen Schadstoffen, die gerade in Billigimporten nicht ausgeschlossen werden können. Einige gute Marken für Spielzeugwerkzeugkoffer sind Eichhorn, EverEarth und Theo Klein. Es gibt jedoch noch einige weitere, die in puncto Qualität überzeugen können. Von No-Name-Produkten sollte man allerdings lieber Abstand nehmen. Schließlich ist selbst Markenware sehr preiswert zu haben.

Marken fĂĽr Werkzeugkoffer

Wie auch bei vielen anderen Produkten der Fall ist, gibt es auch bei Werkzeugkoffern beliebte Marken, die sich über die Jahre bewährt haben und einen sehr guten Ruf genießen. Bei Werkzeugkisten sind das unter anderem die Makita Corporation, ein japanisches Unternehmen für Elektrowerkzeuge und die Brüder Mannesmann AG, eine deutsche Werkzeug- und Armaturenmarke. Das sind allerdings nur zwei namhafte Hersteller im Handwerksbereich. Es gibt jedoch noch einige andere, die durchaus brauchbare Werkzeugkästen anbieten. Allerdings raten wir Ihnen bei NoNameProdukten vorsichtig zu sein. Bei Werkzeugkästen scheint die Gefahr eines Fehlkaufs nämlich relativ hoch zu sein. Das heißt aber nicht, dass jeder No-Name-Werkzeugkasten minderer Qualität ist. Es empfiehlt sich lediglich die Augen offen zu halten und nicht unbedacht einen Kauf zu tätigen. Wichtig ist beispielsweise, dass die Werkzeugkiste robust und wasserdicht ist. Neben einer guten Übersichtlichkeit und ausreichend Stauraum sollten auch diese beiden Aspekte immer vor einem Kauf miteinbezogen werden.

Bildnachweise:
© finecki-min
© industrieblick
© stockphoto-graf
© Maria Sbytova