Fotokoffer kaufen: Vorbereitet auf die nächste Fotosession

Ein ausgeklappter Fotokoffer

Fotokoffer – ein Muss für jeden leidenschaftlichen Fotografen

Egal ob Hobby- oder Profifotograf, sofern die Leidenschaft zum Fotografieren da ist, sollte man auf gar keinen Fall auf einen Fotokoffer verzichten. Ein solcher dient nämlich dem Transport von Kamera und Zubehör. Besagtes Zubehör können beispielsweise Filter, Objektive und Stative sein. Das ist aber nur ein kleiner Teil des Möglichen. Fotokoffer sind für Fotografen prädestiniert. Sie ermöglichen nämlich nicht nur die Mitnahme von Kamera und Equipment, sondern bieten auch ausreichenden Schutz. Das ist sehr wichtig, da vieles an Zubehör sehr empfindlich ist und leicht zu Bruch geht. Daher ist es auch sehr wichtig, dass man ein Augenmerk auf die Verarbeitung des Fotokoffers legt. Dieser sollte ausreichend stoßfest sein und auch eine gute Wasserund Staubdichte besitzen. Gerade letzteres ist bei minderwertigen Fotokoffern eher nicht der Fall und entwickelt sich daher häufig zum Problem. Besonders dann, wenn der Koffer über längere Zeit nicht genutzt wird.

Fotokoffer:KaufgründeWasserdichtMit Trennwänden erhältlichGewichtGrößeSicherheitMehr Infos
Vanguard Supreme 40D

  • luft- und tauchdicht

  • verstellbare Trenntasche


  • Ja


  • Ja


  • circa 5,2 Kilogramm


  • circa 47 x 37 x 20 Zentimeter


  • stahlverstärkte SchlossbĂĽgel

Zum Produkt
Vanguard Divider Bag 46

  • luft- und tauchdicht

  • seitlicher Griff


  • k. A.


  • Ja


  • circa 3,0 Kilogramm


  • circa 48 x 35 x 20 Zentimeter


  • dicke, weiche Polsterung

Zum Produkt
TecTake 402412

  • laugen- und säurebeständig

  • Druckausgleichsventil


  • Ja


  • Ja


  • circa 4,7 Kilogramm


  • circa 56 x 42 x 21 Zentimeter


  • 4-fach SchlieĂźsystem

Zum Produkt
HMF 14402-02

  • Boden mit Rasterschaumstoffmatten

  • Moosgummibeschichtung


  • k. A.


  • Ja


  • circa 2,9 Kilogramm


  • circa 46 x 37 x 17 Zentimeter


  • integriertes Zahlenschloss

Zum Produkt

Merkmale eines guten Fotokoffers

Graue Schaumstoffeinlage

Doch nicht nur die Widerstandsfähigkeit, sondern auch die Ausstattung des Fotokoffers ist von Bedeutung. Hilfreich sind beispielsweise gut funktionierende Scharniere, welche bestenfalls aus Metall bestehen sollten. Kunststoffscharniere sind hingegen weniger zu empfehlen. Auch Schaumstoffeinlagen dürfen nicht fehlen. Ansonsten besteht ein höheres Risiko, dass das Transportgut Schäden erleidet. Die Schaumstoffeinlagen sollten bestenfalls auch individuell verstellbar sein. Des Weiteren sollte ein Druckausgleichsventil vorhanden sein. Andernfalls kann der Fotokoffer nicht für Flugreisen genutzt werden, was natürlich nicht gerade erfreulich ist. Ein integriertes Schloss ist hingegen nicht zwangsweise notwendig. Jedoch sollte die Möglichkeit bestehen ein eigenes Schloss anzubringen. Auch eine kleine Netztasche ist durchaus hilfreich, wenngleich nicht zwangsweise notwendig. Diese kann nämlich genutzt werden, um Kleinteile wie z. B. Akkus und Speicherkarten zu verstauen.

Des Weiteren empfiehlt es sich einen ausreichend großen Fotokoffer zu kaufen. Im Bereich der Fotografie ist es nämlich üblich, dass man sich stetig weiterentwickelt und somit auch zusätzliches Zubehör genutzt wird. Ein kleiner Koffer ist infolgedessen recht riskant, da man damit Gefahr läuft, dass man sich nach kurzer Zeit erneut einen Fotokoffer kaufen muss. Das ist natürlich nicht nur frustrierend, sondern man schmeißt auch Geld zum Fenster raus. Stellt sich nur noch die berechtigte Frage, wie viel man für einen hochwertigen Fotokoffer zahlen muss. Die Preise schwanken sehr stark und belaufen sich auf 30 bis 200 Euro. Ein höherer Preis heißt allerdings nicht automatisch, dass man es auch mit einem besseren Produkt zu tun hat. Daher sollte man sich gut über Fotokoffer informieren und nur bei Fachhändlern einkaufen, die einen bei Bedarf auch ausreichend beraten können. Fotokoffer sind übrigens nicht das einzige Transportbehältnis für Fotografen. Auch Fotorucksäcke und Kamerataschen sind ausgesprochen beliebt und werden von Fotografen auf der ganzen Welt verwendet.

Arten von Fotokoffern

Fotokoffer gibt es in unterschiedlichen AusfĂĽhrungen. Hier wollen wir Ihnen einige Arten von Fotokoffern zeigen. Die genannten Arten sind untereinander kompatibel. Es gibt also beispielsweise auch wasserdichte Fotokoffer aus Aluminium mit Rollen.

Fotokoffer aus Aluminium

Alukoffer mit SchlossFotokoffer müssen nicht immer aus Kunststoffen bestehen, wenngleich diese definitiv am häufigsten zu finden sind. Doch auch AluFotokoffer sind ausgesprochen beliebt. Das hängt allerdings nicht nur mit deren schicken Design zusammen, sondern auch damit, dass das Material unglaublich widerstandsfähig ist. Das macht einen Fotokoffer aus Aluminium zu einem sicheren Aufbewahrungsort für teures Fotoequipment. Selbst stärkere Stöße und Stürze dürften gut verkraftbar sein. Ganz zu schweigen davon, dass hochwertige Modelle auch ausreichend Schutz vor ungünstigen Wettereinflüssen bieten. Überraschenderweise sind Alukoffer für Fotografen nicht wesentlich teurer, als es die Modelle aus Kunststoff sind. Genaugenommen befinden sich sogar beide Arten in derselben Preisklasse. Es ist also ein Stück weit Geschmackssache, für was für ein Material man sich entscheidet. Fotokoffer aus Alu sind allerdings unser persönlicher Favorit. Daher werden Sie hiervon auch zahlreiche Modelle in unserem Onlineshop finden. Dabei bieten wir Ihnen selbstverständlich auch eine Kaufberatung.

Fotokoffer mit Rollen

Tatsächlich gibt es Fotokoffer auch in der Ausführung eines Trolleys. Solche Fotokoffer, die mit Rollen versehen sind, können als Fototrolleys oder Studiotrolleys bezeichnet werden. Im Gegensatz zu regulären Fotokoffern, sind Fotokoffer mit Rollen allerding wesentlich seltener, was zweifelsohne mit der geringeren Nachfrage zusammenhängt. Daher ist die Auswahl ziemlich beschränkt. Sollte man dennoch einen Fototrolley kaufen wollen, sollte man ein Budget von mindestens 100 Euro einplanen. Ansonsten dürfte sich die Suche noch schwerer gestalten, als sie ohnehin schon ist. Unserer Ansicht nach machen Fotokoffer mit Rollen nur dann wirklich Sinn, wenn sehr viel Gepäck transportiert werden muss. Schließlich wird durch die Rollen ein Transport erleichtert. Allerdings dürfte das nur bei professionellen Fotografen der Fall sein, die auch für sehr große Veranstaltungen gebucht werden und infolgedessen ein reichhaltiges Equipment besitzen. Für Hobbyfotografen hingegen ist ein klassischer Fotokoffer wesentlich sinnvoller. Das trifft auch auf Profis zu, nur dass es hier wie gesagt Ausnahmen gibt.

Wasserdichte Fotokoffer

Viele kleine Wassertropfen

Viele Menschen suchen gezielt nach wasserdichten Fotokoffern. Allerdings ist diese Eigenschaft ausgesprochen wichtig und sollte immer gegeben sein. Ansonsten sind massive Schäden am Transportgut vorprogrammiert. Fotoequipment ist nämlich sehr anfällig gegenüber Wasser. Daher sollte man niemals einen Fotokoffer kaufen, der dieser Grundanforderung nicht gerecht wird. Ein solcher ist nämlich minderwertig und sowohl für Hobby- als auch Profifotografen nicht sinnvoll. Generell sollte der Schutz vor potentiellen äußeren Auswirkungen möglichst gut sein.

Bildnachweise:
© Macro