Die Wirkung von Lebertran – Ist Lebertran gesund?

1
1996

Lebertran in Kapselform

Die meisten Menschen dĂŒrften diesen Begriff schon einmal gehört haben. Dabei wissen wahrscheinlich nur die wenigsten, was Lebertran eigentlich ĂŒberhaupt ist. Man kennt es meist nur aus Filmen und Serien. In der Regel kommt es da allerdings nicht ganz so gut weg. Man bekommt zwar das GefĂŒhl, dass dieses ausgesprochen nahrhaft und gesund ist, allerdings scheint es auch einen eher gewöhnungsbedĂŒrftigen Geschmack zu haben. Das sind Dinge, die man so eigentlich nicht bestreiten kann. Doch schauen wir uns einmal an, was es mit Lebertran eigentlich auf sich hat und vor allem, wie er wirkt und ob er gesundheitliche Vorteile bringt.

 

Was genau ist Lebertran?

Die weit verbreitete Annahme, dass Lebertran aus Walen gewonnen wird, ist so nicht richtig. Es gibt zwar ein vergleichbares Produkt, dieses wird allerdings als Tran oder Polaröl bezeichnet und erfĂŒllt meist einen anderen Zweck. Wir möchten jetzt allerdings nicht abschweifen. Bei Lebertran handelt es sich schlicht und einfach um ein dĂŒnnflĂŒssiges Öl, welches ĂŒberwiegend aus der Leber von Kabeljau und Dorsch gewonnen wird. Aber auch Haie und andere Fischarten, werden mitunter zur Gewinnung von Lebertran genutzt.

Ist Lebertran gesund?

Lebertran findet man heutzutage eher selten. Vor geraumer Zeit jedoch, war er hĂ€ufig verbreitet und auch in nahezu jeder Apotheke erhĂ€ltlich. Das hat einen leicht verstĂ€ndlichen Grund. Lebertran ist sehr gesund. Er enthĂ€lt ungesĂ€ttigte FettsĂ€uren, Jod und Phosphor. Hinzu kommen einige Vitamine, nĂ€mlich Vitamin A, Vitamin D und sogar Vitamin E. Es stĂ€rkt das Immunsystem und hat positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Außerdem stĂ€rkt er die Muskeln und das Zahnfleisch. Selbst das Risiko einiger Krebsarten kann durch Lebertran gemindert werden. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass dieser bei Depressionen helfen kann.

Man kann also schwer leugnen, dass Lebertran gesund ist. Dennoch sollte dieser nicht in ĂŒbermĂ€ĂŸigen Mengen konsumiert werden. Denn zu hohe Mengen an Lebertran, können sich schĂ€dlich auswirken und zu gesundheitlichen Folgen fĂŒhren. Dadurch, dass Lebertran einen hohen Gehalt an Vitaminen hat, kann man sich hiermit tatsĂ€chlich ĂŒberdosieren. Wenngleich das ein wenig kurios klingen mag, so sind hohe Mengen von Vitamin A und D nicht zu empfehlen. Eine Überdosierung ist also schlichtweg ungesund. Daher sollte man auch bei Lebertran darauf achten, dass man ihn in Maßen zu sich nimmt.

Die Wirkung von Lebertran

Wir wissen nun, dass Lebertran zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet. Allerdings sollten wir seine Wirkung, dennoch etwas genauer anschauen. Diese lĂ€sst sich dabei am besten verdeutlichen, indem wir die unterschiedlichen Anwendungsgebiete betrachten. Lebertran kann mitunter als Schmerzmittel genutzt werden. Besonders bei starken Gelenkschmerzen, kann dieser manchmal Wunder wirken. Er hat also schon mal eine schmerzlindernde Wirkung. Hinzu kommt eine stĂ€rkende Wirkung, die bereits kurze Zeit nach der Einnahme erfolgen kann. Das hĂ€ngt unter anderem mit der StĂ€rkung des Immunsystems zusammen. Aber das ist bei weitem noch nicht alles, was man von dieser etwas in Vergessenheit geratenen Medizin, erwarten kann. Auch der Muskelaufbau und die Zellerneuerung werden gefördert. Somit ist es auch fĂŒr Kraftsportler attraktiv und kann den ein oder anderen Eiweißshake ersetzen. Außerdem bringt es das Herz-Kreislauf-System in Schwung und stĂ€rkt die Augen. Gerade fĂŒr Menschen, welche unter einer verminderten Sehkraft leiden, kann das sehr erfreulich sein. Aber auch bei Menschen mit hohem Blutdruck, kann ein Löffel Lebertran Wunder wirken. Denn auch eine blutdrucksende Wirkung, wird dem Lebertran nachgesagt und ist sogar wissenschaftlich bewiesen. Man kann es aber auch als vorbeugende Maßnahme verwenden. Es beugt nĂ€mlich einigen unangenehmen Krankheiten vor. Da es sich hierbei vor allem um Kinderkrankheiten handelt, ist es kaum verwunderlich, dass Menschen aus Ă€lteren Generationen, sich an die Einnahme von Lebertran erinnern können.

Wenn Sie unseren Artikel bis hierhin gelesen haben, dann wissen Sie jetzt schon einiges mehr ĂŒber Lebertran. Er hat eine besondere Wirkung und ist ausgesprochen gesund. Dennoch sollte man nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig zu diesem Fischöl greifen. Das liegt weniger an dem gewöhnungsbedĂŒrftigen Geschmack, sondern vielmehr an den gesundheitlichen Problemen, die mit einer Überdosierung einhergehen können. Da es sich bei Lebertran gewissermaßen um ein Medikament handelt, sollte das einen aber nicht verwundern. Wenn Sie allerdings gelegentlich auf die Nutzung von Lebertran zurĂŒckgreifen und diesen in Maßen zu sich nehmen, können sie von den zahlreichen Vorteilen profitieren. Wir nehmen jetzt noch kurz einen kleinen Löffel zu uns und sagen Adieu. Bis zu unserem nĂ€chsten Beitrag und vielen Dank fĂŒrs Lesen!

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here