Apps zur Trinkerinnerung – Modern und hilfreich

0
546

Sportartikel

Wir haben uns schon öfters mit dem Thema Wassermangel auseinandergesetzt. Dieses ist ein schwerwiegendes Problem, dass Menschen ĂŒberall auf der Welt betrifft. WĂ€hrend in vielen Ă€rmeren LĂ€nder schlichtweg der Zugang zu sauberem Trinkwasser fehlt, so tun wir dieses einfach viel zu selten und in zu geringem Maße zu uns nehmen. Stattdessen greifen wir vermehrt auf andere GetrĂ€nke zurĂŒck. Diese können allerdings nicht den Konsum von Wasser ersetzen. Ausreichend klares Wasser ist allerdings sehr wichtig. Denn Wassermangel kann zu erheblichen gesundheitlichen Problemen fĂŒhren. Viele Menschen wissen das und versuchen auch, regelmĂ€ĂŸig Wasser zu sich zu nehmen. Allerdings tun sie es schlicht und einfach vergessen. Damit das nicht passiert und man seinen Wasserkonsum immer im Blick hat, gibt es mittlerweile hilfreiche Apps. Diese sind zweifelsohne eine sehr erfreuliche Erscheinung unseres technisierten Zeitalters.

 

Wie funktionierten Apps zur Trinkerinnerung

Das Funktionsprinzip von solchen Apps ist eigentlich sehr einfach. Sie helfen einem dabei, dass man ausreichend Wasser zu sich nimmt. Wie das letztendlich erfolgt, hĂ€ngt dabei von der individuellen App und gegebenenfalls auch den vorgenommenen Einstellungen ab. Das erfolgt dabei in der Regel durch Benachrichtigungen. Diese können einen allerdings nicht nur zu Hause, sondern prinzipiell jederzeit treffen. Beispielsweise auch dann, wenn man gerade gestresst und auf dem Weg in ein Meeting ist. Selbst und gerade in solchen Situationen, sollte man auf jeden Fall Wasser trinken. Zumindest dann, wenn es wieder Zeit dafĂŒr ist. Die meisten Apps zur Trinkerinnerung sind ĂŒbrigens kostenlos. Sie brauchen also kein Geld auszugeben, wenn Sie von dieser technischen Errungenschaft profitieren wollen.

Daily Water

Hierbei handelt es sich um eine sehr ĂŒbersichtliche App. Anhand von Grafiken mit WasserglĂ€sern wird verdeutlicht, wie viel Wasserman bisher zu sich genommen hat. Daran kann man auch wunderbar erkennen, wie viele WasserglĂ€ser noch fehlen, damit man sein Pensum erfĂŒllt hat. Wie groß die GlĂ€ser dabei sein sollen, kann man individuell festlegen. Das verbessert natĂŒrlich den Umgang. So kann man die gemessenen GlĂ€ser, an die anpassen, die man auch bei sich im Haushalt hat. ZusĂ€tzlich dazu gibt es wöchentliche und monatliche Statistiken. So kann man also auch gut erkennen, wie der eigene Trinkwasserkonsum sich entwickelt hat. Eine sehr leicht bedienbare und hilfreiche App zur Trinkerinnerung.

Hydro

Ebenfalls eine sehr gute App zur Trinkerinnerung ist Hydro. Das Tolle an dieser App ist, dass sie individuelle Daten auswerten kann. Dadurch wird errechnet, wie viel Wasser du tĂ€glich zu dir nehmen solltest. Das ist natĂŒrlich sehr praktisch. Damit man das Wasser aber auch tatsĂ€chlich trinkt, wird man regelmĂ€ĂŸig mit Erinnerungen genervt. Am Ende gibt es dann auch eine Erinnerung, wenn man sein Pensum erfĂŒllt hat. Diese dient dabei gewissermaßen als Belohnung und ist eine wirklich nette Idee. Man kann sich also beruhigt zurĂŒcklehnen und weiß, dass man ausreichend Wasser zu sich genommen hat.

Water Tight

Auch den Aufbau dieser App finden wir sehr gelungen. Anhand eines Körpers, wird verdeutlicht, wie viel Wasser man bisher zu sich genommen hat. Der abgebildete Körper wirkt dabei als Sinnbild fĂŒr den eigenen. Desto mehr Wasser man zu sich nimmt, desto mehr fĂŒllt sich der Körper mit Wasser. Wie bei der App Hydro, so wird der nötige Bedarf auch hier ausgerechnet. Das erfolgt dabei mittels der persönlichen Daten, welche Sie in die App eingeben. Eine sehr nette und gut umgesetzte Idee. Ideal zur Trinkerinnerung.

Wenn Sie jetzt allerdings denken, dass das alle Apps zur Trinkerinnerung waren, dann tĂ€uschen Sie sich gewaltig. Es gibt nĂ€mlich noch viele weitere, die Sie durchaus mal ausprobieren können. Wir möchten Ihnen hiermit nur einen kleinen Einblick geben. Wir hoffen, dass Sie diesen auch gewonnen haben. Wenn Sie auf deine der drei hier vorgestellten Apps zurĂŒckgreifen, machen Sie prinzipiell aber schon mal nichts falsch. Alle sind sehr gelungen, hilfreich und noch dazu kostenlos. Sollten Sie also ein Problem mit einem zu niedrigen Wasserkonsum haben, ist es möglicherweise Zeit eine dieser Apps zu downloaden. Wir können es Ihnen nur ans Herz legen. In diesem Zuge ist es auch Zeit sich zu verabschieden. Adieu und bis bald!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here