Kaffeemaschine fĂŒr das BĂŒro – darauf sollten Sie achten

0
680

 

GemĂŒtlicher Kaffee zu HauseUnternehmer sollten die Arbeitsmoral im BĂŒro immer aufrechterhalten. Und es gibt kaum etwas, was BĂŒromitarbeitern wichtiger ist, als mit Kaffee versorgt zu sein. Daher kann es Sinn machen einen Kaffeeautomaten im BĂŒro aufzustellen. Doch zuvor ist erst einmal etwas Planung erforderlich. Wir zeigen Ihnen was Sie beim Kaffeevollautomaten im BĂŒro beachten mĂŒssen und ob ein solcher fĂŒr Ihr Unternehmen ĂŒberhaupt geeignet ist.

Das sollte vor der Aufstellung einer Kaffeemaschine im BĂŒro beachtet werden:

  • Den tĂ€glichen Bedarf der Mitarbeiter kalkulieren
  • Gedanken ĂŒber die monatlich anfallenden Kosten machen
  • Überlegen ob der Kaffee kostenlos oder kostenpflichtig angeboten wird
  • Gegebenenfalls ein Spendensystem in ErwĂ€gung ziehen
  • Die Kaffeemaschinen(n) fĂŒr das BĂŒro mit Bedacht auswĂ€hlen

Den Kaffeebedarf der Mitarbeiter ermitteln

Bevor Sie sich ĂŒber den Kauf der passenden Kaffeemaschine (siehe Amazon) ĂŒberhaupt Gedanken machen, sollten Sie den tĂ€glichen Bedarf Ihrer Mitarbeiter ermitteln. Sind Sie ein kleines Unternehmen und haben nur zwei oder drei Mitarbeiter, könnte bereits eine normale Haushaltskaffeemaschine ausreichend sein. Bei einer höheren Anzahl an Mitarbeitern wĂ€re eine solche allerdings schnell ĂŒberfordert und schon bald nicht mehr funktionsfĂ€hig. Ebenso wĂŒrde ein professioneller Kaffeevollautomat fĂŒr kleine Unternehmen keinen Sinn machen. In grĂ¶ĂŸeren Firmen hingegen könnte sogar das Aufstellen mehrerer Kaffeemaschinen eine gute Idee sein. Daher mĂŒssen Sie sich ĂŒberlegen ob die Mitarbeiter Ihres Unternehmens eher 5, 50, 100, 200 oder 500 Tassen am Tag brauchen. Dieser Punkt ist wirklich wichtig und Sie sollten sich ausreichend Gedanken machen. Das kann Ihnen langfristig sehr viel Geld einsparen.

Kaffee kostenlos oder kostenpflichtig anbieten?

Doch nicht nur der Kaffeebedarf der Mitarbeiter sollte ermittelt werden. Sie sollten sich auch Gedanken darĂŒber machen, ob Sie den Kaffee umsonst anbieten oder lieber doch Geld von Ihren Mitarbeitern verlangen. Kostenloser Kaffee ist natĂŒrlich sehr motivierend und kann sich langfristig positiv auf die Arbeitsmoral Ihrer Mitarbeiter auswirken. Außerdem können Sie davon ausgehen, dass Ihr Ansehen dadurch steigt. Jedoch sollten Sie die durch Kaffee anfallenden Kosten nicht unterschĂ€tzen. Neben den Kaffeebohnen, Milch und Zucker, kosten schließlich auch Reinigungen und Reparaturen Geld. Das kann auf die Dauer ganz schön teuer werden. Eine Möglichkeit einen Teil der Kosten zu decken, ist das Aufstellen eines Sparschweins, um seine Mitarbeiter zum Spenden zu animieren. Eine Garantie, dass hierdurch auch wirklich Geld reinkommt, haben Sie jedoch nicht. Daher kann es unter UmstĂ€nden Sinn machen einen Kaffeevollautomaten mit MĂŒnzeinwurf zu kaufen. Die Anschaffungskosten eines solchen sind zwar hoch, langfristig kann sich die Investition aber lohnen.

Die Wahl des richtigen Kaffeeautomaten

Kaffeemaschinen gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Daher kann die Auswahl des richtigen Modells schwierig sein. Standardmaschinen kommen unter UmstĂ€nden nicht allzu gut an. Ihre Mitarbeiter könnten Sie als geizig ansehen, wodurch Sie natĂŒrlich Ihr Ziel verfehlen wĂŒrden. Das kann gerade dann passieren, wenn die QualitĂ€t des Kaffees nicht gut ist. FĂŒr viele gilt schließlich: Besser kein Kaffee als schlechter Kaffee. Daher sollten Sie sich nicht ĂŒberlegt irgendeine Kaffeemaschine kaufen. Allerdings können extravagante Kaffeemaschinen sehr teuer sein und viel Platz verbrauchen. Daher gilt es klug abzuwĂ€gen, ob es die gebotenen Extrafunktionen, der Mahlvorgang und die damit einhergehende KaffeequalitĂ€t sich wirklich lohnen. Gerade bei kleinen Unternehmen sollte ein Kaffeevollautomat fĂŒr das BĂŒro nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Schließlich fallen hierdurch passive Kosten an. Diese gilt es erst einmal zu stemmen.

Ein Kaffeeautomat im BĂŒro ist an sich eine gute Idee. Sie können davon ausgehen, dass Sie damit Ihren Mitarbeitern eine große Freude machen. Zuvor mĂŒssen Sie allerdings erst einmal den Bedarf kalkulieren und weitere wichtige Entscheidungen treffen. Andernfalls kann es schnell passieren, dass die Kaffeemaschine zur Fehlinvestition wird. Ersparen Sie sich also eine solche EnttĂ€uschung und nehmen Sie sich ausreichend Zeit fĂŒr die Planung.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here