Was uns Wasser ĂĽber den Drogenkonsum sagen kann

0
553

Drogenkonsum und Wasser

Drogen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Was man darüber denkt, dass bleibt einem voll und ganz selbst überlassen. Auch wir wollen hier kein Statement treffen, wenngleich man natürlich wissen sollte, dass Drogen durchaus gefährlich sein können. Darum geht es hier allerdings nicht. Es geht nämlich nicht um Drogen an sich, sondern genauer gesagt um den Drogenkonsum beziehungsweise wie man diesen messen kann. Den Drogenkonsum in der Gesellschaft zu messen ist nämlich ausgesprochen schwierig. Man kann die Zahlen der Konsumenten also höchstens schätzen. Anhand von Wasser ist das allerdings wesentlich besser möglich, als mit vielen anderen Methoden. Wieso das so ist, möchten wir Ihnen in diesem Artikel gerne zeigen.

 

Abwasser und was es uns über Drogen verrät

Einer der besten Indikatoren für den Drogenkonsum ist und bleibt das Abwasser. Das liegt unter anderem auch daran, dass wir die Mittel und Wege haben, um hieraus auch tatsächlich Schlüsse zum Drogenverhalten der Gesellschaft zu ziehen. Man kann aus dem Abwasser also die kleinsten Stoffwechselprodukte nachweisen. Dazu zählen nicht nur Medikamente, sondern auch allerlei Drogen. So kann man wesentlich besser schätzen, wie verbreitet beispielsweise der Konsum von Heroin, Kokain oder Chrystal ist. Die Erkenntnisse, welche man hierdurch gewinnen kann, sind durchaus interessant. So weiß man beispielsweise, dass Dortmund eine Hochburg des Koksens ist. Von selbst wäre man wohl kaum darauf gekommen. Es sei denn, dass man selbst in der Szene aktiv ist und den Vergleich zu anderen Städten ziehen kann.

Im Abwasser werden dabei die Abbauprodukte unterschiedlichster Drogen gemessen. Dazu werden gezielt Proben entnommen und verschickt. Diese werden daraufhin im Labor untersucht. Die bereits erwähnten Drogen, sind dabei nur ein Bruchteil von denen, auf die insgesamt getestet wird. Dabei spielt natürlich besonders der Wirkstoff der Droge die entscheidende Rolle. Man kann allerdings nicht nur nachweisen, wie viel konsumiert wird. Selbst die bevorzugen Konsumtage oder gar Schmuggelrouten oder Produktionsstätten können anhand des Abwassers nachgewiesen werden. Was womöglich etwas verrückt klingen mag, ist tatsächlich Realität. Wasser ist also eine er zuverlässigsten Drogenindikatoren der Welt.

Wieso Abwasser als Drogenindikator so wichtig ist

Es hat einen ganz einfachen Grund, weswegen es so unglaublich schwer ist den Drogenkonsum in der Gesellschaft zu messen. Dieser liegt schlicht und einfach darin, dass man keine ehrlichen Antworten von Befragten erwarten kann. Zwar wird es immer wieder mal Menschen geben, welche sich bei einer anonymen Befragung hierzu ehrlich äußern, dabei wird es sich wohl allerdings nur um einen Bruchteil handeln. Aufgrund der strafrechtlichen Lage und der teils sehr verpönten Ansicht über Drogen, ist das allerdings kaum verwunderlich. Auch anhand der verurteilten Drogenstraftäter, kann man keine genauen Prognosen treffen. Daher ist das Abwasser so unglaublich wichtig. Denn unser Abwasser lügt nicht. Es kann ehrliche und unverfälschte Ergebnisse aufzeigen. Auf diese Weise ist es möglich, mehr über den Drogenkonsum in unserer Gesellschaft zu erfahren. Selbst eher unscheinbare Städte oder Gemeinden, können nämlich einen sehr hohen Drogenkonsum aufweisen.

Wir hoffen, dass Ihnen unser Artikel gefallen hat. Unserer Ansicht nach, handelt es sich hierbei um ein überaus interessantes Thema. Drogen sind natürlich ein ernstes Thema. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass sie bereits seit Anbeginn der Menschheit eine Rolle spielen und ein integraler Bestandteil unserer Gesellschaft sind. Schließlich sind auch Alkohol und Zigaretten Drogen. Sogar welche, von denen keine allzu geringe Gefahr ausgeht. Dennoch sind diese legal und gesellschaftlich akzeptiert. Wie gesagt ging es uns in diesem Artikel allerdings nur um die Tatsache, dass das Abwasser als Drogenindikator genutzt werden kann. Es handelt sich also um einen weiteren Bereich, in dem Wasser eine wichtige Rolle spielt. Es durchflutet einfach sämtliche Bereiche unseres Lebens. An dieser Stelle ist es allerdings auch schon Zeit für unseren vorzeitigen Abschied. Bis zu unserem nächsten Artikel!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here