Welche Wassersprudler Sie kaufen sollten

0
1201

Mineralwasser in Wasserglas einschenken

Der Mensch ist auf Wasser angewiesen. Würde er dieses nicht zu sich nehmen, so würde der Körper innerhalb weniger Tage zusammenbrechen. Der Tod wäre die Folge. Dabei muss man allerdings nicht zwangsweise klares Wasser zu sich nehmen. Auch die Flüssigkeitsaufnahme durch andere Getränke und Nahrungsmittel ist möglich. Allerdings muss man hierbei bedenken, dass das gesundheitliche Folgen haben kann. Zumindest dann, wenn die Aufnahme an klarem Wasser zu gering ist. Viele Menschen stört es allerdings, dass sie regelmäßig schwere Wasserkästen schleppen müssen, um ausreichend Trinkwasser bei sich zu haben. Den Konsum von Leitungswasser, ziehen sie aber dennoch nicht in Betracht. In einem solchen Fall braucht man allerdings nicht zu verzagen, denn hier kommt der Wassersprudler ins Spiel. Diese praktischen Haushaltsgeräte, welche auch als Trinkwassersprudler bezeichnet werden, erfüllen einen enormen Nutzen. Dabei stellt sich natürlich noch die Frage, welche Wassersprudler man denn überhaupt kaufen sollte. Schließlich ist nicht jedes Modell gleich.

 

Was man unter einem Wassersprudler versteht

Es handelt sich hierbei keineswegs um einen Dekorationsgegenstand, aus welchem eifrig Wasser sprudelt. Ein Wassersprudler ist nämlich ein Haushaltsgerät, dass man prinzipiell überall aufstellen kann. Besonders für Menschen, welche kein Wasser aus der Leitung trinken, sind Wassersprudler überaus geeignet. Sie dienen nämlich der Trinkwasseraufbereitung. Während in der Industrie hierfür spezielle Maschinen genutzt werden, kann man zu Hause einen Wassersprudler zu Hilfe nehmen. Trinkwassersprudler reichern Leitungswasser nämlich mit Kohlensäure an. Dadurch verwandelt sich dieses gewissermaßen in Sprudelwasser. Von stillem Wasser zu sprudelndem Wasser. Da das Gerät sehr einfach zu bedienen ist und gewissermaßen Sprudelwasser auf Knopfdruck liefert, ist es natürlich ausgesprochen praktisch. Da ist es wenig verwunderlich, dass sehr viele Menschen auf Wassersprudler zurückgreifen. Schließlich hat man so immer eine sprudelnde Erfrischung parat, wenn man sie wünscht oder gar braucht.

Wie ein Wassersprudler funktioniert

Wasserbehälter eines Wassersprudlers
SodaStream-Glaskaraffe

Das grundlegende Prinzip ist natürlich immer dasselbe. Unabhängig um was für einen Wassersprudler es sich handelt, es wird immer Kohlensäure in ein Wasserbehältnis geleitet. Dafür wird dieses mit dem Wassersprudler fest verschraubt, sodass die Druckbetankung erfolgen kann. Meistens genügt nun das bloße Drücken eines Knopfs oder das Umlegen eines Schalters, damit die Kohlensäure in das Behältnis geleitet wird. Allerdings unterscheidet man hierbei zwischen zwei verschiedenen Arten von Wassersprudlern. Während stationäre Sprudler in der Regel einen Druckzylinder aufweisen, der durchschnittlich für um die 60 Liter Sprudelwasser reicht, so ist das bei klassischen Handgeräten nicht der Fall. Diese benötigen bei jeder Besprudelung eine neue Gaskapsel. Daher sind solche Modelle um einiges kostenintensiver. Prinzipiell werden bei Wassersprudlern Plastikflaschen genutzt. Allerdings gewinnen Trinkwassersprudler, welche auch mit Gasflaschen arbeiten können, zunehmend an Beliebtheit.

Wie man einen guten Wassersprudler findet

Doch woher weiß man nun, welchen Wassersprudler man kaufen sollte? Schließlich ist die Auswahl nicht gerade gering, was eine Entscheidung maßgeblich erschwert. Daher ist es generell hilfreich, wenn man ein wenig Recherchearbeit betreibt. Allerdings kann man sich diese erheblich vereinfachen, wenn man sich auf bestimmte Dinge konzentriert. Die Rede ist hier von Vergleichen und Tests.

Wassersprudler Vergleich

Natürlich ist es immer ratsam, wenn man einen Vergleich zu Hilfe zieht. Hier werden nämlich einige Geräte vorgestellt, welche sich derzeit auf dem Markt befinden. Besonders tabellarische Aufführungen sind hier sehr nützlich. Dadurch hat man alle wichtigen Aspekte direkt im Blick und kann sich somit schnell entscheiden, was für einen in Frage kommt. Generell lassen sich gute Vergleiche relativ einfach finden. Doch natürlich ist ein Vergleich nicht automatisch ein Vergleich. Man findet also mitunter auch Angebote, welche nur bedingt hilfreich sind. Wenn Sie auf Nummer sichergehen möchten und sich einiges an Frustration ersparen wollen, können Sie sich daher direkt an unseren Vergleich halten. Wir garantieren Ihnen, dass dieser Ihnen auf jeden Fall weiterhelfen wird. Allerdings sind wir mit unseren Ergebnissen noch nicht gänzlich fertig, sodass Sie sich noch ein wenig gedulden müssen. Wir werden allerdings in Kürze einen Wassersprudler Vergleich veröffentlichen und Ihnen zur Verfügung stellen. Vollkommen kostenlos natürlich.

Wassersprudler Test

Alternativ zu einem Vergleich, kann man auch einen Test zu Rate ziehen. Prinzipiell spricht aber nichts dagegen, dass man sich einfach mal beides anschaut. Denn das gegenüberstellen der Ergebnisse eines Wassersprudler Vergleichs und eines Wassersprudler Tests, kann die Kaufentscheidung überaus erleichtern. Die Herangehensweise bei einem Test ist aber generell anders, als es bei einem Vergleich der Fall ist. Hier werden einzelne Produkte nicht nur gegenübergestellt, sondern in der Regel auch auf Herz und Nieren geprüft. Wie ein solcher Test letztendlich zu erfolgen hat, ist dabei nicht klar definiert. Was man allerdings sagen kann, ist, dass es natürlich auch hier einige schwarze Schafe gibt. Auch hier können Sie sich aber guten Gewissens an uns halten, wenn Sie mögliche Komplikationen von Vornherein vermeiden wollen. Allerdings befindet sich auch unsere Wassersprudler Test noch in Arbeit. Das heißt leider, dass Sie sich ein wenig gedulden müssen. Sie könne allerdings davon ausgehen, dass die Wartezeit nicht allzu lange sein wird. Auch hier stellen wir Ihnen unsere Ergebnisse kostenlos zur Verfügung.

Damit Sie jetzt allerdings nicht zu lange auf die Folter gespannt werden, möchten wir Ihnen zumindest schon mal ein Produkt zeigen, dass wir persönlich als sehr gut erachten. Es handelt sich dabei um einen absoluten Bestseller, der ausgesprochen beliebt ist und einige tolle Vorteile mit sich bringt. Die Rede ist vom Sodacream Crystal.

Unsere Empfehlung: Der Sodacream Crystal Wassersprudler

Beim Sodacream Crystal handelt es sich um eines der teureren Modelle. Der Preis liegt dabei zwischen 100€ und 200€. Weswegen wir keinen genauen Preis nennen? Das hat einen einfachen Grund. Je nachdem wo man das Produkt kauft, kann der Preis stark variieren. So kann es mitunter auch sein, dass man einen höheren Preis bezahlt, als es bei der UVP der Fall ist. Ebenso ist es natürlich möglich, ein wahres Schnäppchen zu ergattern. Denn auch Preisreduzierungen um die 40% sind keine Seltenheit. Sollte man die Möglichkeit haben einen Sodacream Crystal zu einem absoluten Schnäppchenpreis zu ergattern, sollte man das in der Regel auch tun. Es gibt nämlich nur sehr wenige Modelle, die diesem Trinkwassersprudler das Wasser reichen können.

Der Sodacream Crystal ist mit einem integrierten Karaffenhalter ausgestattet. Bei einem Kauf erhält man eine oder zwei Glaskaraffen. Das hängt davon ab, für welches Preispaket man sich entscheidet. Fakt ist, dass diese Glaskaraffen ausgesprochen stilvoll sind. Sie sehen allerdings nicht nur gut aus, sondern sind auch sehr stabil und spülmaschinenfest. Es handelt sich beim Sodastream Crystal um einen stationären Wassersprudler. Der CO2 Zylinder reicht dabei für ganze 60 Liter gesprudeltes Wasser. Hinzu kommt das Material, aus dem der Sodacream Crystal gefertigt wurde. Dieser besteht nämlich aus gebürstetem Edelstahl und ist ausgesprochen hochwertig. Nicht zu vergessen das Optische, dass einiges hermacht. Die Kohlensäure kann dabei individuell dosiert werden. Doch auch die Geschwindigkeit des Sodacream Crystal lässt wenig zu wünschen übrig. In nur wenigen Sekunden, verwandeln Sie Leitungswasser in Sprudelwasser. Ganz zu schweigen von der überaus einfachen Handhabung, die selbst einem Laien keinerlei Probleme bereiten sollte.

Lohnt es sich überhaupt einen Wassersprudler zu kaufen?

Wir sind auf jeden Fall der Ansicht, dass der Kauf eines Wassersprudlers sich lohnt. Allerdings nur dann, wenn man Sprudelwasser tatsächlich stillem Wasser vorzieht. Wenn man ein großer Fan von stillem Wasser ist und kein Problem damit hat Leitungswasser zu trinken, so ist ein Wassersprudler natürlich nicht erforderlich. Gerade in Deutschland ist der Konsum von Leitungswasser nämlich gänzlich unbedenklich. Selbst dann, wenn Sie dieses ein Leben lang trinken sollten. Doch was genau spricht nun dafür, sich einen Wassersprudler zuzulegen. Da wäre zum einen der wissenschaftliche Aspekt. Anscheinend ist es nämlich nachgewiesen, dass Trinkwassersprudler zu einem erhöhten Wasserkonsum beitragen. Sollte das tatsächlich der Fall sein, ist das natürlich ein klarer Kaufgrund. Gerade wenn man bedenkt, dass immer mehr Menschen zu wenig Wasser zu sich nehmen. Da Wassermangel erhebliche Folgen haben kann, ist der Erwerb eines Wassersprudlers nur sinnvoll. Besonders dann, wenn man ohnehin Probleme damit kann, dass man schlicht und einfach zu wenig trinkt. Wer aber ohnehin genug Wasser zu sich nimmt, der kann sich gelegentlich auch mit Sirup vermischtes Wasser gönnen. Prinzipiell kann man hier mit über 40 Sorten rechnen, welche sich wunderbar mittels eines Trinkwassersprudlers nutzen lassen.

Doch es gibt noch einige weitere Aspekte, die für den Kauf eines Wassersprudlers sprechen. Allein schon die Tatsache, dass dieser sehr wenig Platz verbraucht, ist ein klares Kaufkriterium. Für die durchschnittliche Menge, welche ein Wassersprudler zur Verfügung stellt, benötigt man mindestens 3 Kästen Wasser. In der Regel wird man aber eher 5-7 Kästen benötigen. Das ist natürlich eine ganze Menge und verbraucht einiges an Platz. Diesen kann man sich leicht sparen, indem man einen Trinkwassersprudler anschafft. Diesen stellt man einfach auf die Küchentheke. Ein geeignetes Plätzchen, dürfte sich dafür schnell finden lassen. Schließlich sind entsprechende Geräte nicht allzu groß. Denn dadurch, dass man keine Wasserkästen mehr kaufen muss, bietet sich natürlich auch ein weiterer Vorteil. Man spart sich nämlich die mühsame Rückgabe der Flaschen, um sein Pfand wiederzubekommen. Das ist natürlich einiges an Arbeit, was einem dadurch abgenommen wird. Außerdem sollte man nicht die rückenschonenden Vorteile vergessen. Denn das permanente Tragen von schweren Wasserkästen, kann den Rücken sehr schädigen. Doch wie sieht es eigentlich mit anderen gesundheitlichen Aspekten aus?

Gesundheitsrisiken durch Wassersprudler?

Dass klares Wasser aus der Quelle gesund ist, steht außer Frage. Doch wie sieht es eigentlich mit aufbereitetem Wasser aus? Oder etwas genauer, mit Wasser, dass durch einen Wassersprudler mechanisch aufbereitet wurde? Prinzipiell kann man durchaus sagen, dass Sie hier keinerlei Bedenken zu haben brauchen. Der Konsum von aufgesprudeltem Wasser ist in der Regel unbedenklich. Allerdings kann es dennoch zu Problemen kommen, die beispielsweise durch Verunreinigungen oder coliforme Bakterien auftreten. Diese sind aber meist nur dann ein Problem, wenn man zu unhygienisch an die Sache rangeht. Eine regelmäßige Reinigung der Wasserbehälter ist daher zwingend notwendig. Diese kann meist problemlos mit heißem Wasser und Spülmittel erfolgen. Aber auch das Nutzen von Reinigungstabs ist möglich. Gelegentlich können aber auch Konstruktionsfehler des Herstellers Grund für eine mangelhafte Wasserqualität sein. Hierbei handelt es sich aber in den meisten Fällen um Ausnahmen. Dennoch ist es oftmals sinnvoll, sich eher an einen namhaften Hersteller zu halten.

Doch was zeichnet einen guten Wassersprudler nun wirklich aus?

Es gibt viele Kriterien an denen man sich orientieren kann, wenn man einen guten Wassersprudler kaufen möchte. Welcher allerdings letztendlich der beste Wassersprudler ist, liegt dabei im Auge des Betrachters. Ein sehr wichtiger Punkt ist natürlich immer die Bedienbarkeit. Schließlich wird man das Gerät voraussichtlich jeden Tag nutzen. Sollte dieses also eine umständliche Bedienung aufweisen, wäre das natürlich wenig erfreulich. Besonders dann, wenn man Kinder im Haushalt hat, sollte der Wassersprudler so konzipiert sein, dass er auch von diesen problemlos genutzt werden kann. Besonders wichtig sind dabei Aspekte wie die Art des Verschlusses oder die grundlegende Stabilität. Doch auch die Verarbeitung sollte keineswegs vernachlässigt werden, da diese ausschlaggebend für die Qualität eines Geräts ist. Selbst wenn das Gerät sehr nützlich und leicht bedienbar ist, wäre es natürlich nicht gerade erfreulich, wenn dieses nach wenigen Benutzungen den Geist aufgibt. Das Gerät sollte also auch für eine langfristige Nutzung geeignet sein.

Neben den bereits genannten Aspekten, kann natürlich auch das Design eine erhebliche Rolle spielen. Dieses liegt aber bekanntlich im Auge des Betrachters. So kann ein Design, welches Sie vielleicht als sehr stilvoll empfinden, einen anderen Nutzer überhaupt nicht ansprechen. Daher sind Pauschalaussagen hierzu immer sehr schwierig und können nicht hundertprozentig gewertet werden. Aber auch der Preis spielt natürlich eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Dieser sollte der gebotenen Leistung entsprechen. Wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht stimmt, so ist natürlich auch ein Kauf nicht zu empfehlen. Damit man hierüber aber ausreichend informiert ist, lohnt es sich aber auf jeden Fall einen Trinkwassersprudler Test anzusehen. Dieser ist sehr hilfreich und kann einem maßgeblich bei der Selektion von passenden Produkten helfen. Alternativ kann man auch einen Fachmann befragen. Das ist aber nur dann möglich, wenn man in einem Fachgeschäft ist und sich sicher sein kann, dass dieser auch die entsprechenden Kenntnisse besitzt und nicht bloß seine Provision kassieren möchte.

Die unterschiedlichen Marken

Der Markt an Wassersprudlern ist sehr überschaubar. Das liegt daran, dass SodaStream gewissermaßen das Monopol innehat. Denn viele bekannte Marken, von denen Sie möglicherweise schon gehört haben, sind Teil von SodaStream. Dazu gehören auch Soda-Club und Wassermaxx. Diese Namen existieren zwar noch auf den Produkten und werden mit diesen in Verbindung gebracht, stellen aber keine eigentliche Marke in dem Sinne mehr dar. Somit kann man eigentlich sagen, dass nahezu jeder Trinkwassersprudler den sie finden werden, von SodaStream hergestellt wurde. Sie brauchen also prinzipiell nur zwischen den einzelnen Modellen auswählen und müssen sich keine größeren Gedanken über den Hersteller machen. Das gilt allerdings nicht für den Anbieter. Es ist oftmals ratsamer auf große Onlineplattformen wie Amazon und eBay nach Wassersprudlern zu suchen, als in einem Fachgeschäft. Hier sind die Produkte nämlich oftmals teurer oder zumindest nicht reduziert. Wenngleich das natürlich nicht für jedes Fachgeschäft gilt, so sind doch einige hiervon betroffen. Aber auch einige amerikanische Marken haben sich auf dem Markt etabliert. Eine der wohl erfolgreichsten davon ist SodaSparkle. Mit dem großen Angebot von SodaStream, kann diese allerdings kaum mithalten.

Kann man Sirup bedenkenlos hinzugeben?

Wenn man sich einen Trinkwassersprudler anschafft, macht man sich gleichzeitig auch über die zahlreichen Sirupe Gedanken, die man nun doch eigentlich benutzen konnte. Prinzipiell spricht nichts dagegen. Allerdings sollten Sie nicht irgendeinen Sirup nehmen. Denn auch hier gibt es klare Unterschiede. Während viele Sirups Aromen und Konservierungsstoffe enthalten, ist das keineswegs bei allen der Fall. Sie können also durchaus auch auf gesündere Alternativen zurückgreifen, was Sie auch unbedingt tun sollten. Man muss allerdings bedenken, dass das Wasser hierdurch enorm an Kalorien hinzugewinnt. Wenn man also vorhaben sollte abzunehmen, ist der Gebrauch von Sirup eher nicht zu empfehlen. Obwohl es gesündere Sirups gibt, können diese keineswegs klares Wasser ersetzen. Es ist daher in der Regel auf jeden Fall gesünder, wenn man vermehrt dieses zu sich nimmt und nicht gänzlich auf mit Sirup versetztes Wasser zurückgreift.

Das war es auch schon mit unserem kleinen Artikel. Genaugenommen war er gar nicht so klein. Allerdings gibt es einiges zu erzählen, wenn es um den Kauf eines Wassersprudlers geht. Leider sind wir dabei ein wenig vom Thema abgekommen, sodass Sie womöglich noch gar nicht genau wissen, welchen Wassersprudler Sie nun wirklich kaufen sollten. Wenn Sie sich hierüber allerdings nicht allzu viele Gedanken machen möchte, können Sie guten Gewissens auf unsere Empfehlung zurückgreifen. Der Sodacream Crystal ist nämlich auf jeden Fall eine sehr gute Entscheidung. Natürlich können Sie auch einfach warten. Denn in absehbarer Zeit werden wir einen Trinkwassersprudler Test und Vergleich veröffentlichen. Hier haben Sie dann natürlich auch Einsicht zu einigen anderen interessanten Produkten. Fakt ist, dass Sie heute womöglich einiges über Wassersprudler gelernt haben. Dieses Wissen wird Ihnen zweifelsohne nützlich sein, wenn Sie einen Kauf in Erwägung ziehen. Damit sind wir allerdings auch schon fertig und möchten uns von Ihnen verabschieden. Wir würden uns über Rückmeldungen freuen und bedanken uns für Ihr reges Interesse. Bis zum nächsten Mal!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here