Wie Sie sich bei einem Wasserschaden korrekt verhalten

0
676

Sessel im Wasser

Wasserschäden sind Vorfälle, die man am liebsten vermeiden möchte. Leider ist das nicht immer möglich. Bereits ein geplatztes Rohr oder ein undichter Ablauf, können zu einem Wasserschaden führen. Anstatt in Panik zu verfallen und durch die Gegend zu rennen, sollte man in so einer Situation ruhig und überlegt handeln. Wie Sie bei einem Wasserschaden richtig vorgehen, möchten wir Ihnen gerne zeigen. In vielen Fällen ist das Ganze nämlich gar nicht mal so schlimm, wie man es vielleicht annehmen mag. Wasserschäden sind eine ganz geläufige Sache. Täglich ereignen sich etwa 3000 Wasserschäden allein in Deutschland. Es handelt sich hierbei also keineswegs um etwas, wo man gleich den Kopf in den Sand stecken sollte.

 

Was Sie bei einem Wasserschaden tun müssen – Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Wasserzufuhr abdrehen
  2. Stromzufuhr unterbrechen
  3. Besitz in Sicherheit bringen
  4. Wassermenge beseitigen
  5. Wasserschaden dokumentieren
  6. Mit Versicherungen in Verbindung setzen
  7. Gegebenenfalls Mietminderung fordern

So reagieren Sie richtig bei Wasserschäden

Sollte es zu einem Wasserschaden kommen und Sie bemerken diesen rechtzeitig, sollten Sie schnellstmöglich handeln. Als erstes müssen Sie dafür die Wasserzufuhr unterbrechen. Dazu schließen Sie die jeweiligen Absperrhähne. Sollte das keine Wirkung zeigen, so müssen Sie den Hauptwasserhahn zudrehen. Beim Zudrehen von Hähnen sollten Sie natürlich aufpassen, dass Sie nicht in die falsche Richtung andrehen. Ansonsten kann das Ganze schnell nach hinten losgehen. Sollte die Wasserzufuhr unterbrochen sein, ist nun die Stromzufuhr an der Reihe. Diese ist nicht weniger wichtig, da es ansonsten zu gefährlichen Schäden kommen kann. Nicht nur Sach-, sondern auch Personenschäden sind dabei möglich. Selbst ein Brand ist nicht auszuschließen. Wenn Sie auf Nummer sichergehen möchten, schalten Sie einfach den gesamten Sicherungskasten ab.

Nun haben Sie zumindest schon mal dafür gesorgt, dass der Schaden sich nicht weiter ausbreitet und die Situation eskaliert. Nun sollten Sie Ihren Besitz schnellstmöglich in Sicherheit bringen. Alles was von dem Wasserschaden betroffen ist oder Gefahr läuft es zu werden, sollte aus dem Schadensbereich entfernt werden. Bringen Sie es also in einen trockenen Raum oder einfach nach draußen. Wenn Sie sich für einen Raum entscheiden, legen Sie diesen am besten mit Handtüchern aus. Zumindest bei feuchten oder nassen Besitztümern, ist das zweifelsohne zu empfehlen. Sollte alles in Sicherheit gebracht sein, können Sie sich langsam daran machen das Wasser zu entfernen. Das ist zwar ein wenig umständlich, lässt sich allerdings nicht vermeiden. Sollten Sie einen Nasssauger zur Verfügung haben, so können Sie diesen hier wunderbar einsetzen. Alternativ können Sie aber auch auf trockene Tücher zurückgreifen. Sollte es sich wirklich um eine Extremsituation handeln, können Sie auch die Feuerwehr und einen Fachdienst benachrichtigen.

Damit Sie bei Ihrer Versicherungen gute Chancen haben, dass Ihnen der Schaden ersetzt wird, sollten Sie diesen auch möglichst dokumentieren. Dazu gehört nicht nur die Schadensstelle an sich, sondern natürlich auch die betroffenen Besitztümer. Prinzipiell können Sie die Dokumentation auch durchführen, bevor Sie Ihren Besitz in Sicherheit bringen und das Wasser beseitigen. Allerdings sollten Sie unbedingt vorher die Wasser- und Stromzufuhr unterbrechen. Diese beiden Dinge müssen um jeden Preis als erstes durchgeführt werden. Neben Ihren Versicherungen, sollten Sie sich auch mit Ihrem Vermieter in Verbindung setzen. Vorausgesetzt natürlich, dass es sich um eine Mietwohnung oder ein Miethaus handelt. In manchen Fällen, wo es zu einem Wasserschaden gekommen ist, haben Sie oftmals die Chance auf eine Mietminderung. Diese sollten Sie auch auf jeden Fall nutzen.

Videobeitrag des WDR zur Thematik

Wir hoffen, dass wir Sie ein wenig beraten konnten und Sie von nun an wissen, wie Sie sich am besten im Falle eines Wasserschadens verhalten. Besonders wichtig ist dabei immer, dass Sie Ruhe bewahren. Halten Sie sich einfach an unsere Anleitung und im Grunde sollte alles gut ausgehen. Bei weiteren Fragen oder Unsicherheit, stehen wir Ihnen natürlich zur Verfügung. Wir hoffen, dass Sie von solchen Vorfällen verschont bleiben. Sollte es dennoch zu einem Wasserschaden kommen, wissen Sie ja wie Sie sich zu verhalten haben. Vielen Dank fürs Lesen unseres Artikels und bis zum nächsten Mal!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here